Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Deutsche Unterstützungskasse feiert 10. Geburtstag

13.06.2014 – deutsche-unterstuetzungskasse-150-logoDie Deutsche Unterstützungskasse e.V. beging im Mai dieses Jahres ihr zehnjähriges Firmenjubiläum. Die kongruent rückgedeckte Unterstützungskasse ist bundesweit eine der wenigen Versorgungseinrichtungen, die unabhängig von Versicherungsgesellschaften arbeitet. Im Angebot sind derzeit Rückdeckungsversicherungen von 16 ausgewählten Gesellschaften.

Die Deutsche Unterstützungskasse versteht sich als moderne, webbasierte Abwicklungsplattform für das Unterstützungskassen-Geschäft. Dazu zählt der Formulargenerator, der bereits im Jahr 2005 eingeführt wurde. Dieses Online-Vertriebstool erzeugt direkt nach der Datenaufnahme alle Unterlagen, die notwendig sind, um eine Unterstützungskassen-Versorgung einzurichten. Der Makler kann direkt im Kundengespräch Leistungsplan, Entgeltumwandlungsvereinbarung und Satzung bereitstellen. Bei der Mehrzahl der Versicherer, mit denen die Deutsche Unterstützungskasse zusammenarbeitet,  besteht eine Schnittstelle zu den Rechenkernen. Auf diese Weise lassen sich Tarife berechnen. Außerdem können ausgefüllte Anträge zur Verfügung gestellt werden.

Bereits zur Gründung im Mai 2004 ging die Deutsche Unterstützungskasse mit dem eigens entwickelten Portfolio-Konzept an den Start. Damit können einzelne Rückdeckungsversicherungen individuell zusammengestellt und kombiniert werden. Mit den sehr unterschiedlichen Produktlösungen, von klassisch bis fondsgebunden, kann die Deutsche Unterstützungskasse jede einzelne Versorgungen mit mehreren Versicherern umsetzen und so das Kapitalanlagerisiko verteilen. Dieser Ansatz ist nur möglich, weil die Deutsche Unterstützungskasse unabhängig von einer Versicherungsgesellschaft agiert.

Eine weitere Besonderheit ist die Entwicklung des Tantiemen-Modells, das im Jahr 2007 realisiert wurde. Es ermöglicht, dass Tantiemen und Gehaltssonderzahlungen steuerbegünstigt in eine betriebliche Altersversorgung (bAV) umgewandelt werden können, ohne die Bilanz und das Eigenkapital der Unternehmen zu belasten. Statt Sonderzahlung oder Tantieme erhält der Mitarbeiter eine wertgleiche Versorgungszusage in Form einer beitragsorientierten Leistungszusage. Diese wird mit einer Rückdeckungsversicherung mit laufenden Beiträgen bis zum Rentenbeginn kongruent über die Deutsche Unterstützungskasse ausfinanziert.

Aktuell verwaltet die Deutsche Unterstützungskasse Versorgungszusagen für 2.157 Unternehmen. Im Geschäftsjahr 2013 wurden 26,5 Mio. Euro (laufender Beitrag) zur Ausfinanzierung der Versorgungen an die Versicherer weitergeleitet. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten