Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Deutsche Familienversicherung unterstützt Deutschen Pflegerat

07.10.2013 – Pflege_barmerDer Deutsche Pflegerat (DPR) wird künftig von der Deutschen Familienversicherung (DFV) unterstützt. Um das Bewusstsein für die Pflegevorsorge zur stärken, fördert der Versicherer in den kommenden drei Jahren die Arbeit des DPR.

Für Philipp J.N. Vogel, Vorstand der Deutsche Familienversicherung, geht es darum, dass „die Zukunft der Pflege für alle Beteiligten sicherer wird – für die Pflegebedürftigen, deren Angehörige und eben auch für die Pflegefachpersonen selbst”. Das sei eine Aufgabe, „die sowohl vorausschauende Entscheidungen des Staates erforderlich machen als auch eine selbstverantwortliche Vorsorge für jeden Einzelnen und die Familien”.

Aktuell würden erst drei Prozent der Bürger für den Pflegefall vorsorgen. Um das Bewusstsein für die Pflege und Pflegebedürftigkeit in die Mitte der Gesellschaft zurückzuholen, habe man 2012 beispielsweise u.a. die Stiftung PflegeZukunft GmbH gegründet. Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Andreas Westerfellhaus, verspricht sich von der Kooperation, dass die Belange der Pflege ernst genommen werden. Die Zusammenarbeit solle dazu beitragen, den Blick dafür zu schärfen. Mit der Kampagne „Ich will Pflege!” fordert der Deutsche Pflegerat eine bessere Aus- und Weiterbildung von beruflich Pflegenden, bessere Arbeitsbedingungen und höhere Entlohnungen, um den Pflegenotstand in Deutschland zu beenden und Eskalationen zu vermeiden. An die Politik richtet DPR-Präsident Westerfellhaus den Appell, dass jetzt „Entscheidungen” gefragt seien.

Foto: Pflege im Alter (Quelle: Barmer Ersatzkasse)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten