Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Delvag: Erst 2015 wieder Gewinnsteigerung erwartet

19.05.2014 – delvagDie Delvag Luftfahrtversicherungs-AG (Delvag) hat 2013 einen Gesamtgewinn von 19,4 Mio. Euro erwirtschaftet. Das Ergebnis konnte den Vorjahreswert von 21,6 Mio. Euro nicht erreichen. Dieser sei jedoch von hohen Abwicklungsgewinnen des im Rahmen eines Solvent Scheme of Arrangement endgültig beendeten US-Haftpflichtgeschäfts geprägt gewesen.

Reiner Siebert, Vorstandsmitglied der Lufthansa-Tochter: „Wenn man die Sondereffekte herausrechnet, setzt Delvag die sehr gute Ergebnisentwicklung der vergangenen Jahre auch 2013 fort.“ Beigetragen dazu hätten ein erfreulicher versicherungstechnischer Verlauf ebenso, wie Beteiligungsgewinne der Tochtergesellschaften und ein Gewinn aus der Veräußerung einer Immobilie.

Das Bruttoprämienvolumen belief sich auf 55,5 Mio. Euro (Vorjahr: 64,9 Mio. Euro). Der Rückgang resultiert laut Pressemitteilung im Wesentlichen aus geringeren Prämieneinnahmen im Bereich Luftfahrt. Die Nettobeitragseinnahmen verringerten sich lediglich um 2,3 Mio. Euro auf 24,8 Mio. Euro (Vorjahr: 27,1 Mio. Euro).

Im selbst abgeschlossenen Geschäft gingen die Bruttobeiträge im Berichtsjahr um 5,2 Mio. Euro auf 47 Mio. Euro zurück. Die Nettobeiträge verringerten sich um 1,6 Mio. Euro auf 22,8 Mio. Euro. Vor Schwankungsrückstellung konnte der Gewinn mit 5,8 Mio. Euro (Vorjahr: 4,4 Mio. Euro) aufgrund eines wiederum positiven Schadenverlaufs um 1,4 Mio. Euro gesteigert werden.

“Angesichts der geringen Schadenbelastung und der enthaltenen Sondereffekte werden wir das Ergebnis von 2013 im aktuellen Geschäftsjahr 2014 voraussichtlich nicht vollständig erreichen können”, blickt Siebert voraus. “Die laufenden Maßnahmen zur Steigerung der Ertragskraft zeigen aber bereits erste Wirkungen, sodass wir für 2015 auch wieder mit einem leichten Ergebniszuwachs rechnen können.”

15,1 Mio. Euro (Vorjahr: 19,8 Mio. Euro) des Gewinnes wurden im Rahmen eines Ergebnisabführungsvertrages auf die Alleinaktionärin Deutsche Lufthansa AG übertragen. Darüber hinaus wurde das gezeichnete Kapital im Rahmen einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln von 9,1 Mio. Euro auf 25 Mio. Euro erhöht. Hiermit will die Delvag ihre Politik der gezielten und nachhaltigen Stärkung der Eigenkapitalbasis zur Umsetzung der erwarteten Solvency II Anforderungen fortsetzen. (vwh)

Foto: Die Lufthansa-Tochter Delvag verzeichnet einen Rückgang beim Unternehmensgewinn. (Quelle: Delvag)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten