Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Cyber-Partnerschaft zwischen Munich Re und Beazley

12.04.2016 – Cyber_Q.pictures_pixelioDer Corporate Insurance Partner von Munich Re und der Lloyd’s-Versicherer Beazley bieten künftig eine gemeinsame Cyber-Versicherung an, die mögliche Schäden in Höhe von 100 Mio. Euro decken soll. Als Marktpionier für Cyberpolicen ist Beazley bei Lloyd’s der größte Anbieter von Cyberhaftung. Dieses Know-how braucht Munich Re, um in diesem Segment zu wachsen. Die Finanzkraft der Münchner hilft Beazley wiederum, Großrisiken leichter abzudecken.

Der Spezialversicherer konzentriert sich bislang auf kleine und mittlere Unternehmen in den USA als Kunden. Da Beazley und Munich Re eine erhebliche Nachfrage nach Versicherungsschutz gegen Cyberrisiken verzeichnen, macht eine Kooperation Sinn. Ersten Kunden wurden bereits entsprechende vorläufige Deckungszusagen erteilt.

Die neue Deckung beinhaltet Angriffe durch Hacker oder Schadsoftware, Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) sowie Cyber-Erpressung und Sach- und Personenschäden infolge von Cyberangriffen.

Munich Re will den stark wachsenden Markt für Cyber-Policen nicht der Konkurrenz überlassen. “Nach einer aktuellen, stichprobenartigen, aber nicht repräsentativen Umfrage von uns, rechnet fast ein Drittel der Versicherungsunternehmen in Asien mit einem Wachstum des Marktes für Cyberversicherungen um 50 Prozent in den kommenden drei Jahren. Zudem bietet die Entwicklung der Schwellenländer grundsätzlich – nicht nur in Asien – Gelegenheiten zum profitablen Ausbau unseres Geschäfts”, erklärte der Munich-Re-Vorstand Ludger Arnoldussen im Exklusiv-Interview mit VWheute. (vwh/dg)

Bildquelle: Q.pictures / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten