Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Concordia fusioniert Lebensversicherer

30.09.2014 – concordia-logoDie Concordia-Versicherungsgruppe in Hannover fusioniert ihre beiden Lebensversicherungstöchter Concordia und Oeco capital zur Concordia Oeco LV-AG.

Mit dieser Neuausrichtung des Lebensversicherungsgeschäfts will die Concordia ihre Position am Markt stärken und den Herausforderungen im Umfeld der privaten Altersvorsorge begegnen. Insgesamt kommt die neue Tochter auf Beitragseinnahmen in Höhe von 184,1 Millionen Euro, wozu die „grüne“ Tochter Oeco capital 43,2 Mio. Euro beisteuert. Auch nach dem Zusammenschluss gehört die Lebensversicherung der Concordia damit zu den kleinen am Markt.

Das Unternehmen betont, dass sich durch die Fusion für Vertriebspartner, Makler und Kunden im Grunde nichts ändere. Die Markenkerne der beiden Gesellschaften würden nicht berührt. Dies werde durch unterschiedliche Produktlinien und separate Abteilungen des Sicherungsvermögen gewährleistet. Damit werde die nachhaltige Kapitalanlage, das Markenzeichen der 1995 gegründeten und 1998 von Concordia erworbenen Oeco capital erhalten bleiben. Nach wie vor werde ein Nachhaltigskeits-Beirat den Kapitalstock der Oeco capital überwachen. Darüber hinaus soll sich aber auch die bisherige Concordia Leben verstärkt auf ökologisch ausgerichtete Anlagen konzentrieren. Insgesamt verfügt die neue Gesellschaft über Kapitalanlagen in Höhe von 1,7 Milliarden Euro, die Solvabilitätsquote liegt bei 191 Prozent.

Positiv gewertet werden von der Concordia die Betriebs- und Kosteneffekte des Zusammenschlusses. Diese dürften allerdings nicht stark ins Gewicht fallen, denn die Oeco capital mit ihren vier Mitarbeitern wurde bislang weitgehend in Personalunion mit der Concordia Leben geführt. Die Versicherung verspricht sich jedoch, in Zukunft bessere Möglichkeiten, passgenaue Produkte für die Kunden zu entwickeln. Condordia-Chef Heiner Feldhaus will allerdings, wie er bei der Bilanzvorlage im April betont hatte, das Geschäft mit klassischen Lebens- und Rentenversicherungen nicht aufgeben und setzt damit im Gegensatz zu vielen Konkurrenten nach wie vor auf den Garantiezins. Neue Produkte will er vorlegen, wenn der Rechnungszins abgesenkt ist.

Die Fusion der beiden Lebensversicherungsgesellschaft ist den Angaben zufolge von der Bafin bereits genehmigt. Unterstützt worden war das Vorhaben auch von den beiden stärksten Vertriebspartnern der oeco capital, der Umweltbank AG und der GLS Gemeinschaftsbank eG. (cs)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten