Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Cinven kauft Heidelberger Leben

22.08.2013 – Die Heidelberger Leben gelangt für 300 Mio. Euro in die Hände des Finanzinvestors Cinven und in die der Hannover Rück. Mit 20 Prozent beteiligen sich die Hannoveraner an der früheren MLP-Tochter. Das teilte gestern die Eigentümerin, die britische Bank Lloyd’s mit. Das ohnehin schon schleppende Neugeschäft der Heidelberger Leben, die sich auf fondsgebundene Policen spezialisiert hat, soll zurückgefahren werden.

Der Finanzinvestor Cinven hält in Deutschland Ausschau nach Beständen von Lebensversicherungspolicen und will nach Medienberichten groß in das Lebensversicherungsgeschäft einsteigen. Zu der Übernahme von Heidelberger Leben heißt es in einer offiziellen Mitteilung des Investors, der Versicherer werde zu einer „Abwicklungsplattform für Lebensversicherungsbestände in Deutschland”. Die Hannover Rück wird über ein Gemeinschaftsunternehmen mit Cinven beteiligt sein. Aufsichtsrats-Chef dort wird der ehemalige GDV-Präsident Rolf-Peter Hoenen.

Die Heidelberger Leben verwaltete Ende 2012 für ihre Kunden Kapitalanlagen in Höhe von fünf Mrd. Euro und hält einen Policen-Bestand von 600.000. Im vergangenen Jahr sanken die laufenden Beiträge bei dem Versicherer um zwei Prozent auf 676 Mio. Euro. Das Neugeschäft schrumpfte um 15 Prozent auf 41 Mio. Euro.

In der Finanzkrise vor fünf Jahren musste die Lloyd’s Bank vom britischen Staat vor der Pleite gerettet werden. Dieser hält noch 39 Prozent an dem Institut. Die Lloyd’s Bank will ihr Auslandsgeschäft verkaufen und sich auf Großbritannien konzentrieren. Damit soll die Eigenkapitalbasis weiter gestärkt werden.

Links: Finanzinvestor wildert unter Lebensversicherern , Erklärung von Cinven

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten