Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Chinesische Versicherer sichern auch Abflugverspätung ab

05.10.2015 – flughafen_shanghai_hyChinesische Versicherungsunternehmen sind um ihr Einfallsreichtum nicht verlegen. Sie bringen von Zeit zu Zeit innovative, aber manchmal durchaus auch kuriose Produkte auf den Markt. Vor kurzem hat der Online-Versicherer Zhong An mit Paukenschlag eine neue Versicherung für Flugverspätung eingeführt. Besonders daran ist die Definition von Verspätung.

Bei diesem Produkt heißt die Verspätung nicht die Differenz zwischen dem von Fluggesellschaften oder Flughäfen geplanten und dem tatsächlichen Abflugzeitpunkt, sondern die Differenz zwischen der prognostizierten Abflugzeit und Defacto-Abflugzeit.

Die Prognose der Abflugzeit werde von einigen beauftragten Dienstleitern durchgeführt. Nach Angaben von Zhong An sind die Dienstleiter darauf spezialisiert. Sie sollen in der Lage sein, aufgrund der Analyse von so genannten Big Data, nämlich Erfahrungswerte mit verschiedenen Fluggesellschaften, Wetterdaten, Daten der Luftraumkontrollen und der Flughäfen ziemlich genaue Abflugzeit vorhersagen zu können.

Die geschätzten Abflugzeitpunkte werden von den Voraussage-Dienstleitern fortdauernd auf der Facebook-ähnlichen Plattform WeChat öffentlich zur Verfügung gestellt. Wenn ein Flugzeug tatsächlich später als prognostiziert startet, können die Versicherten eine Entschädigung von Zhong An verlangen.

Trotz gewisser Skepsis der Öffentlichkeit will der Zhong An gewusst haben, dass eine konkrete Umsetzung der Digitalisierungsstrategie ein völlig neues Geschäftsmodell voraussetzt. Aus Sicht von Zhong An sei das neue digitalisierte Produkt möglich ist, nur weil es gerade dafür ein neues Geschäftsmodell gibt. (hy)

Bild: Flughafen Schanghai (Quelle: hy)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten