Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bußgeld nach Insiderhandel: Spitzenmanager der Delta Lloyd nehmen ihren Hut

04.08.2015 – Emiel Roozen und Jean Frijns treten zurück aus dem Vorstand und Aufsichtsrat des niederländischen Versicherers Delta Lloyd. Hintergrund ist ein Bußgeld über 22,8 Mio. Euro, das von der DNB – De Nederlandsche Bank – verhängt wurde und jetzt von einem Gericht in Rotterdam bestätigt wurde.

Das Bußgeld – Emiel Roozen und Jean Frijns wurde Insiderhandel vorgeworfen – wäre noch höher ausgefallen, hätten die beiden Vorstände ihre Ämter nicht zur Verfügung gestellt. Frijns kündigt seinen Rücktritt für Oktober an, auch wenn er nicht mit dem Urteil einverstanden ist. Laut Reuters.nl hätte der Aufsichtsrat keine Compliance-Verstöße festgestellt. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten