Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Berufsunfähigkeit: Condor bringt selbstständige BU-Police

22.01.2014 – Der Maklerversicherer Condor bietet neue Tarife zur Absicherung gegen Berufsunfähigkeit. Erweitert wird das Produktportfolio mit einer selbstständigen Berufsunfähigkeits-Versicherung (SBU). Darüber hinaus gibt es eine Einsteiger-Variante, die der Versicherer speziell jungen Menschen offerieren will.

Der Tarif “SBU-Comfort” beinhaltet Unternehmensangaben zufolge eine “AU-Klausel”. Demnach zahlt Condor Leistungen bereits ohne eine nachgewiesene Berufsunfähigkeit und unabhängig von einem 50-prozentigem BU-Grad. Für eine Leistung reiche eine mindestens sechsmonatige durchgehende Arbeitsunfähigkeit aus.

Des Weiteren sieht die Police eine “Infektionsklausel” für alle Berufe vor. Das heißt, hier fällt bereits eine Infektion wie HIV in die BU-Definition, nicht erst die Krankheit, in diesem Fall Aids. Voraussetzung für eine Leistung ist ein berufliches Tätigkeitsverbot von sechs Monaten aufgrund einer Infektion. Darüber hinaus bietet Condor “sehr klare und eindeutige Regelungen für den Zuverdienst von Berufsunfähigen sowie eine Stundung der Beiträge bei Zahlungsschwierigkeiten”, heißt es weiter.

Bei der “Einsteiger-SBU” kann laut Versicherer jeder Kunde eine individuelle Startphase zwischen zwei und zehn Jahren wählen. In dieser Zeit zahlt er einen bis zu 60 Prozent geringeren Beitrag. So könne ein Auszubildender während seiner Lehre eine dreijährige Startphase mit niedrigen Beiträgen wählen und zahlt erst ab dem Ausbildungsabschluss den Endbeitrag. Plant er noch ein anschließendes Studium, wählt er zum Beispiel eine achtjährige Startphase.

Selbstständige haben die Möglichkeit, den Tarif bis zu einem Alter von 35 Jahren abzuschließen; mit einer maximalen Startphase bis zum Alter von 37. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten