Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Belgien: Ergo Leben geht die Puste aus

19.12.2016 – ERGO Düsseldorf - Bild 3Der Lebensversicherer der Ergo in Belgien will sein Neugeschäft einstellen und seine Vertriebsorganisation abwickeln. Künftig soll der Fokus auf dem Bestandskunden-Service liegen. Schlankere Prozesse werden angestrebt. Aufgrund der harten Bedingungen an den Kapitalmärkten sei laut Unternehmen die Ertragskraft in der belgischen Lebensversicherung in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen.

Ergo ist einer der kleineren Marktteilnehmer in Belgien mit gesamten Beitragseinnahmen von 524 Mio. Euro im Jahr 2015. Der Marktanteil des reinen Lebensversicherers beträgt 3,2 Prozent. Das Vertriebsmodell mit Agenturen und Vertriebspartnern sei nach Unternehmensangaben ein Unikat in Belgien. Zur Konkurrenz gehören große Banken und Maklerorganisationen, die Vorteile bei Skaleneffekten und Kosten aufweisen.

“Als einer der kleineren Marktteilnehmer in Belgien haben wir strukturelle Nachteile auf der Kostenseite”, erklärt Mark Lammerskitten, Vorstandsvorsitzender der Ergo Belgien. “Neuverträge waren im anhaltenden Niedrigzinsumfeld der letzten Jahre nicht profitabel. Und wir können nicht davon ausgehen, dass sich die Situation in den nächsten Jahren fundamental ändert.” (vwh/mst)

Bildquelle: Ergo

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten