Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
03.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

BdV verklagt Volkswohl Bund

23.09.2016 – axel_kleinlein_bdvDer Bund der Versicherten (BdV) hat Klage gegen die Volkswohl Bund eingereicht. Grund der Klage sei eine verwendete Klausel zur erhöhten Kraftanstrengung in den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen des Versicherers. Diese verstößt nach Ansicht des BdV gegen das Transparenzgebot des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Der Versicherungsnehmer könne demnach nicht erkennen, wann eine Kraftanstrengung ein versicherter Unfall ist.

“Der Versicherungsnehmer kann in den Versicherungsbedingungen der Unfallversicherung des Volkswohl Bund nicht erkennen, wann eine Kraftanstrengung versichert ist und wann nicht”, kommentiert BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein die Klage: “Das kann man besser machen, wie es andere Versicherer vormachen. Man muss es nur tun”, so Kleinlein.

Im Vorfeld hatte der BdV nach eigenen Angaben die Volkswohl Bund Sachversicherung AG zu einer Unterlassungserklärung aufgefordert, welche der Versicherer jedoch nicht abgegeben habe, heißt es beim BdV. “Nun klagen wir”, erklärt Kleinlein. (vwh/td)

Bild: BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein (Quelle: BdV)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten