Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Bayerische hält Überschussbeteiligung stabil

02.12.2014 – herbert_schneidemann_bayerischeDie Versicherungsgruppe die Bayerische gewährt ihren Kunden auch im kommenden Jahr eine Überschussbeteiligung von 4,05 Prozent. So beträgt die Verzinsung der Lebensversicherungstochter Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung unverändert 3,6 Prozent. Hinzu kommen ein Schlussgewinnanteil und eine Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven des Unternehmens.

“Wir sind stolz, unseren Versicherten wieder eine über dem Marktdurchschnitt liegende Verzinsung ihrer Policen bieten zu können”, sagte Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen. Trotz Niedrigzinsen habe man erneut überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt. “Mit unserer soliden Anlagepolitik stärken wir kontinuierlich unsere finanzielle Basis und sorgen damit für die Zukunft vor”, so Schneidemann weiter.

Bafin-Direktor Felix Hufeld ermahnte indes die Lebensversicherer zum Maßhalten bei der Überschussbeteiligung. Im vergangenen Jahr sank diese von 3,68 auf 3,53 Prozent. Das ist angesichts der Verhältnisse auf den Kapitalmärkten ansehnlich. Im nächsten Jahr wird es aber wohl oder übel weiter nach unten gehen müssen.

So hatte die Alte Leipziger unlängst angekündigt, dass sie die Überschussbeteiligung um 0,3 Prozentpunkte absenken wird. Den Sparanteil der Lebensversicherungen wird das Unternehmen dann mit 3,05 Prozent verzinsen. Die Ideal hingegen hält im Jahr 2015 die laufende Überschussbeteiligung stabil bei 4,0 Prozent, das siebte Jahr in Folge. (vwh/td)

Bild: Herbert Schneidemann (Quelle: die Bayerische)

Link: Alte Leipziger senkt Überschussbeteiligung (Tagesreport vom 25.11.2014)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten