Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Basler einigt sich mit Arbeitnehmervertretung

09.01.2014 – Baloise logoDie Basler Versicherungen in Deutschland haben sich auf eine Rahmenvereinbarung mit der Verhandlungskommission der Arbeitnehmervertreter zur weiteren Umsetzung der Unternehmensstrategie geeinigt. Die erforderlichen Gremienbeschlüsse und Unterschriften sollen zeitnah erfolgen.

Damit kann die Fokussierung und Optimierung des Geschäfts wie geplant vorangehen. Die Senkung der Kosten um etwa 40 Mio. Euro bis 2015 und der Abbau von 400 Stellen bis Ende 2017 können wie angekündigt angegangen werden. Die Vereinbarung sieht im Einzelnen vor:
Standorte:
Zielstandorte bleiben wie im Juni 2013 veröffentlicht Bad Homburg (Schadenversicherung) und Hamburg (Lebensversicherung). Die Standorte Bremen und Nürnberg sollen mindestens bis zum 31. Dezember 2018 aufrechterhalten werden. Einzelne Bereiche werden dort jedoch bereits bis zum Ende des ersten Quartals des Jahres 2016 aufgelöst. Neueinstellungen wird es an diesen Standorten nicht mehr geben.
Stellenabbau:
Bis Ende 2016 verzichten die Basler Versicherungen auf betriebsbedingte Kündigungen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Stellenabbau auf anderen Wegen plangemäß realisiert wird. Dafür haben sich Unternehmen und die Verhandlungskommission der Arbeitnehmervertreter auf ein Programm verständigt, das ein freiwilliges Ausscheiden aus den Unternehmen regelt. (vwh)

Link: Basler einigt sich mit Arbeitnehmervertretung (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten