Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Banken und Versicherer erhöhen die Managergehälter

30.01.2015 – Manager_Steinbrich_pixelioDie Grundgehälter von Managern und Fachkräften in der Finanzbranche werden 2015 um durchschnittlich 2,3 bis 3,2 Prozent steigen. Die höchsten Zuwachsraten gibt es demnach bei den Beschäftigten in den Schwellenländern Asiens sowie Latein- und Südamerikas. Dort ist mit Sprüngen zwischen fünf und acht Prozent zu rechnen. In Europa wachsen die Grundgehälter hingegen nur um durchschnittlich 1,5 bis zwei Prozent.

“Viele Finanzinstitute haben im letzten Jahr die Grundgehälter erhöht, um damit die Einbußen aufgrund der 2014 beschlossenen Bonusdeckelung aufzufangen bzw. grundsätzlich den variablen Anteil zu senken”, sagte Bernd Thomaszik, Partner bei Mercer. Allerdings seien die Steigerungen doch geringer ausgefallen als erwartet. “Dies ist vielleicht Ausdruck eines Wunsches nach mehr Stabilität und Nachhaltigkeit in der Vergütung, besonders nachdem es hier in den letzten Jahren einige größere, vor allem regulatorisch getriebene Veränderungen gab”, ergänzte Thomaszik.

In der Versicherungsbranche können die Manager hingegen mit einem größeren Gehaltszuwachs rechnen als bei den Banken. Demnach bewegen sich die Gehaltszuwächse 2015 inklusive Lohn- und Gehaltsstopps zwischen 2,3 und 3,2 Prozent für Vorstände und bei etwa 2,3 Prozent für das Senior Corporate Management.

Das Beratungsunternehmen Mercrer hatte im November letzten Jahres in seinem Global Financial Services Executive Compensation Snapshot Survey 63 internationale Finanzinstitute und Versicherer zur Gehaltsentwicklung 2015 befragt. (vwh/td)

Bildquelle: Steinbrich / pixelio.de

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten