Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Baloise: Gewinnrückgang wegen starkem Franken

28.08.2015 – Hauptsitz Basler Versicherungen, BaloiseDer Schweizer Versicherer Baloise hat im ersten Halbjahr 2015 mit 249 Mio. Franken einen deutlich niedrigeren Gewinn erzielt als im Vorjahreszeitraum (350 Mio. Franken). Das Geschäftsvolumen sank im gleichen Zeitraum leicht auf 5,62 Mrd. Franken (Vorjahreszeitraum: 5,73 Mrd. Franken). Die Schaden-Kostenquote stieg hingegen auf 92,3 Prozent. Im klassischen Lebengeschäft verzeichnete die Baloise ein Wachstum von 3,3 Prozent.

Wie der Versicherer weiter mitteilte, wirkte sich die Entscheidung der Schweizer Nationalbank vom 15. Januar 2015, den Mindestkurs zum Euro aufzugeben, “erwartungsgemäß negativ auf das Ergebnis aus”. Trotzdem haben alle Geschäftssparten und Geschäftseinheiten laut Unternehmensmitteilung zum Gewinn beigetragen. Vor allem die Nachfrage nach Vollversicherungslösungen sei angesichts eines anspruchsvollen Umfeldes nach wie vor sehr groß, so die Baloise.

“Wir sind zufrieden. Das Ergebnis liegt im erwarteten Rahmen, insbesondere die Profitabilität im Nichtlebengeschäft hat sich stark verbessert, und wir können trotz restriktiver Zeichnungsrichtlinien ein Wachstum in den Zielkundensegmenten verzeichnen. (…) Der Personalabbau in Deutschland ist auf Kurs und die angestrebten Effizienzziele werden erreicht. Der Schaden-Kostensatz liegt aber aufgrund von Großschäden noch nicht auf dem angestrebten Niveau. Das Geschäft in der Schweiz, Belgien und Luxemburg entwickelt sich erfreulich”, kommentiert Martin Strobel, Vorstandsvorsitzender der Baloise Group das Ergebnis. (vwh/td)

Bild: Hauptsitz der Baloise (Quelle: Baloise)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten