Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Axa zahlt Tinnitus-App gegen Ohrensausen

15.04.2016 – Ohr_by_Rainer Sturm_pixelio.deAls erste private Krankenversicherung übernimmt die Axa die Kosten für die Tinnitus-Therapie-App “Tinnitracks”. Mehr als 170 Hals-Nasen-Ohrenärzte (HNO) stehen als Anlaufstelle für Betroffene zur Verfügung. Sie führen eine Eingangsuntersuchung durch, übergeben die Aktivierungskarte für die App und begleiten die Patienten.

Die Tinnitus-App ist als Medizinprodukt zertifiziert und bietet Tinnitus-Betroffenen Zugang zu einer selbstbestimmten, neuroakustischen Therapie. “Wir sind davon überzeugt, dass digitale Innovationen wie ‘Tinnitracks’ das Spektrum bestehender Therapieverfahren sinnvoll ergänzen und so die Gesundheitsversorgung grundlegend optimiert werden kann”, sagt Tom Albert, Leiter Unternehmensentwicklung der Axa Krankenversicherung.

Die Techniker Krankenkasse war die erste, die die therapeutische “App auf Rezept” in Deutschland gezahlt hat. Betroffene hören mit der App regelmäßig ihre persönliche Lieblingsmusik, aus der ihre individuelle Tinnitus-Frequenz herausgefiltert wird. Dies soll die Überaktivität der betroffenen Nervenzellen reduzieren und den Tinnitus nachhaltig lindern. (vwh/ku)

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten