Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Axa verdient mehr als fünf Milliarden

26.02.2015 – Axa_DeCastriesDie Axa konnte 2014 ihren Nettogewinn um zwölf Prozent auf mehr als fünf Mrd. Euro steigern. Der französische Versicherer – weltweit die Nummer Zwei – profitierte sowohl vom selbst auferlegten Sparkurs, als auch von Geschäftszuwächsen im Bereich Leben und in der Vermögensverwaltung.

Einem Umsatzplus – laut Unternehmensangaben auf vergleichbarer Basis – von drei Prozent auf rund 92 Mrd. Euro steht das Sparziel von 1,9 Mrd. Euro gegenüber, das wie geplant bis Ende dieses Jahres erreicht werden soll.

Konzernchef Henri de Castries sprach von einer “zufriedenstellenden Situation für die Axa-Gruppe in einem keineswegs positiven Geschäftsumfeld.” Man sei von Naturkatastrophen getroffen worden, hatte mit Zinseinbrüchen in langfristigen Anlagen zu kämpfen. Und dennoch: “Wir haben stark verdient und sind so in der Lage, die Dividende zu erhöhen.”

Die Axa bezahlt eine Dividende von 0,95 Euro pro Aktie – plus 17 Prozent (+0,14 Euro) im Vergleich zum Vorjahr

Fast eine Milliarde will die Axa in den kommenden Jahren in digitale Techniken (siehe KÖPFE) investiveren. “Das bringt uns neue Kunden und erlaubt uns besseren Service für die Bestandskunden.” (vwh/ku)

Bild: Axa-CEO Henri de Castries (Quelle: Axa)

Link: Axa – Die Ergebnisse im Detail

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten