Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Axa kooperiert mit drei Insurtechs

15.09.2016 – Jens_Hasselbaecher_Axa_Der französische Versicherungskonzern Axa hat Vertriebspartnerschaften mit Friendsurance, GetSafe und Knip abgeschlossen. Das gemeinsame Ziel der Kundenorientierung verbinde den französischen Versicherer und die Insurtechs. Die Axa ist auch weiterhin auf der Suche nach Partnern zur Entwicklung von fortschrittlichen Versicherungslösungen.

Über die Plattformen friendsurance.de, getsafe.de, und knip.de werden von den drei digitalen Versicherungsmaklern ab sofort Versicherungslösungen von Axa angeboten. Zusätzlich werden die Axa-Produkte auch von den Knip-Beratern offeriert und die Betreuung der Kunden durch Knip wird mit der Zahlung einer Bestandsprovision vergütet.

Dennis Just, Gründer und CEO der Knip AG: “Wir freuen uns, dass wir mit AXA einen weiteren namhaften Partner haben gewinnen können und freuen uns auf die Zusammenarbeit.” Die Axa legt bei der Auswahl der Partnerunternehmen nach eigenen Angaben großen Wert darauf, dass die Insurtechs die regulatorischen Anforderungen erfüllen und eine hochwertige Beratung anbieten, die qualitativ den Ansprüchen der Initiative “gut beraten“ genügt.

Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance rechnet mit weiteren namenhaften Versicherern, die die Dienste von Friendsurance künftig nutzen werden. “Über kurz oder lang werden auch die übrigen Versicherungsunternehmen nachziehen.”

Jens Hasselbächer, Vorstand SUHK Privat und Vertrieb bei Axa Deutschland, zur Kooperation: “Die Zusammenarbeit war naheliegend, denn unsere Ausrichtung ist dahingehend ähnlich. Wir beobachten den Markt der Insurtechs seit Langem intensiv und sehen, dass sich die Geschäftsmodelle deutlich professionalisieren. Insurtechs und etablierte Versicherer können viel voneinander lernen und aneinander wachsen.”

Weiteren Kooperationen mit Fintechs und Insurtechs steht die Axa offen gegenüber, wie Hasselbächer festhält: “Hier sind wir eng mit Gründern im Gespräch und an gemeinsamen Entwicklungen interessiert. Axa verfügt allein in Deutschland über eine Basis von rund acht Millionen Kunden und etablierte Vertriebswege, so dass wir zur erfolgreichen Verbreitung guter Ideen den nötigen Anschub leisten können. Wir haben ein großes Interesse daran, innovative Geschäftsmodelle zu identifizieren, die unseren Kunden Mehrwert bringen. Zusätzlich arbeitet Axa mit der nötigen Motivation und Innovationskraft selbst daran, Produkte und Services zu entwickeln, die den Kundennerv treffen.” (vwh/mv)

Bild: Jens Hasselbächer, Vorstand SUHK Privat und Vertrieb bei Axa Deutschland. (Quelle: Axa)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten