Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Axa gründet Fintech-Inkubator

08.09.2015 – henri-die-castries-150Axa investiert 100 Mio. Euro in die Gründung des Insurtech-Unternehmens Kamet. Wie der Versicherer mitteilte, soll das neue Unternehmen dazu beitragen, disruptive Produkte und Dienstleistungen für die AXA zu entwickeln. Das formulierte Ziel der Axa: “disruptive Technologien frühzeitig zu erkennen und daraus gemeinsam mit kreativen Startups innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.”

“Die innerhalb von Kamet umgesetzten Projekte werden entweder durch Mitarbeitende der AXA oder externe Unternehmer geleitet und profitieren einerseits von der Agilität des Inkubators und andererseits vom globalen Know-how der AXA Gruppe”, sagt Axa-Vorstandschef Henri de Castries.

Daneben gab die Axa auch die Gründung einer neu geschaffenen Einheit bekannt. So sollen sich die “Axa Partners” künftig auf globaler Ebene um strategische Kooperationen mit externen Partnern verantwortlich zeichnen und die verschiedenen Bereiche des Versicherers bei der Suche nach lokalen Partnern unterstützen. “Wir sind davon überzeugt, dass viele Unternehmen und Organisationen ihr Angebot mit entsprechenden Versicherungsprodukten und –services entscheidend verbessern und damit zur Kundenzufriedenheit beitragen könnten”, sagt Nicolas Moreau, Vorstandschef der Axa Frankreich.

Wie der Versicherer weiter bekannt gab, will die Axa mit dem neuen Internetportal “Mein Leben Online” über die Risikenim Internet – insbesondere im Umgang mit persönlichen Daten beraten. (vwh/td)

Bild: Henri de Castries (Quelle: Axa)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten