Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Axa-Chef sieht Echtzeit-Risiken und Echtzeit-Chancen

02.02.2016 – Axa_DeCastriesAxa-Chef Henri de Castries bewertet Cyber als das größte Risiko. Jedoch berge das Thema riesige Chancen für sämtliche Bereiche: “Sowohl Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen verstehen das aktuell noch nicht und sind dementsprechend vollkommen ungeschützt”, erklärt er im Interview mit der Financial Times.

Die Unmengen an Daten, die heutzutage in Echtzeit erhoben werden, sind für Henri de Castries nur ein eindrückliches Beispiel, wie sich gerade für Versicherer die Spielregeln ändern. Das Bild von Risiken verändere sich schlagartig “von der Höhlenmalerei in der Höhle von Lascaux hin zu einem dreidimensionalen Bild.” Im Underwriting wie auch in der Prävention ergäben sich so ganz neue Dynamiken.

Für den neuen strategischen Fünfjahresplan im Juni kündigt de Castries an, dass sich die traditionellen Geschäftsbereiche am wenigsten fortenwickeln werden. Wirklich Aufregendes liege in der digitalen Transformation des Versicherungsgeschäfts. (vwh/ku)

Bild: Henri de Castries, Vorstandsvorsitzender des Axa-Konzerns. (Quelle: Axa)

- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten