Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Aufsichtsbehörde genehmigt Skandia-Übernahme

02.02.2016 – Im August vergangenen Jahres hatte der Münchener Finanzdienstleister FWU die Skandia Österreich von der Heidelberger Leben gekauft. Mit der jetzigen Genehmigung durch die FMA, die unabhängige Aufsichtsbehörde für den Finanzmarkt Österreich, ist die Neuakquisition abgeschlossen. Damit übernimmt die FWU Group etwa 82.000 Verträge und wächst um 1.4 Mrd. Euro verwaltetes Vermögen.

“Wir freuen uns, dass nunmehr mit der Bestätigung der FMA wir mit der Umsetzung unserer Pläne mit der Skandia Österreich beginnen können. Wir werden das Neugeschäft der Skandia in Österreich und Slowenien wieder aktivieren und freuen uns auf den Know-how-Austausch zwischen dem Personal der FWU Group und der Skandia Österreich,” begrüßte der Vorstandsvorsitzende der FWU AG, Manfred Dirrheimer, die Entscheidung der FMA.

Laut FWU soll das verwaltete Vermögen in den nächsten drei Jahren verdoppelt werden. “Dieses Wachstum wird zu 75 Prozent aus Zukäufen und zu 25 Prozent aus natürlichem Marktwachstum stammen”, erklärte Dirrheimer kürzlich seine Strategie.

An der Spitze der Skandia Österreich werden Martin Münstermann als neuer Vorstandsvorsitzender und Thomas Doyle als CFO stehen. (vwh/dg)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten