Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Altersarmut: Jeder sechste Renter ist bedroht

20.08.2015 – derateru_pixelioAltersarmut gehört seit Jahren zu den zentralen gesellschaftlichen Problemen in Deutschland. Wie der erste Altersarmuts-Atlas der Stuttgarter Lebensversicherung belegt, ist in Deutschland derzeit jeder sechste Renter von Altersarmut bedroht. Dies entspricht 16,7 Prozent. Zudem empfinde jeder zehnte befragte Rentner seine finanzielle Situation insgesamt als “eher schlecht” oder “schlecht”.

Nach Angaben der Stuttgarter bewerten 38 Prozent der Befragten ihre finanzielle Situation als mittelmäßig. Weitere 32 Prozent sehen ihren Ruhestand in finanzieller Hinsicht besser als erwartet. Dennoch müssen sich laut Studie 40 Prozent der Befragten im Alltag aus finanziellen Gründen einschränken. Dabei werde am häufigsten an Urlauben und Ausflügen (27 Prozent) gespart, gefolgt von Einsparungen bei sozialen Aktivitäten (zehn Prozent) und medizinischer Versorgung (neun Prozent).

Zudem geht aus dem Altersarmuts-Index der Stuttgarter hervor, dass es in Deutschland auch regionale Unterschiede hinsichtlich der Altersarmut gibt. Demnach ist Bremen mit 21,9 Prozent bundesweiter Spitzenreiter, gefolgt von Brandenburg mit 19,7 Prozent sowie Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland mit jeweils 18,7 Prozent. Am wenigsten von Altersarmut betroffen sind hingegen die Renter in Bayern (14,3 Prozent), Sachsen (14,6 Prozent) sowie Hamburg und Schleswig-Holstein mit jeweils 14,7 Prozent.

“Altersarmut ist nicht allein Thema zukünftiger Rentner-Generationen. Schon heute betrifft dies jeden sechsten Rentner in Deutschland”, sagt Linda Dahm, Marketingleiterin der Stuttgarter. (vwh/td)

Link: Der Altersarmuts-Atlas im Überblick

Bildquelle: derateru / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten