Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Alte Leipziger steigert Eigenkapital auf eine Milliarde Euro

19.02.2015 – Alte-Leipziger-no-ClaimDie Alte Leipziger Lebensversicherung und die Hallesche Krankenversicherung haben ihr Eigenkapital im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 um 135 Mio. Euro auf insgesamt über eine Milliarde Euro steigern können. Auch bei den Bruttobeträgen und im Neukundengeschäft meldet der Versicherer eine deutliche Steigerung im Vergleich.

Demnach konnte die Alte Leipziger Lebensversicherung laut Unternehmensmitteilung im vergangenen Jahr eine Steigerung der Bruttobeträge um 16 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,9 Mrd. Euro) verbuchen. In den Kernsparten Private Rentenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Betriebliche Altersvorsorge stieg das Neugeschäft auf 820 Mio. Euro (2013: 589 Mio. Euro). Dabei verzeichnete der Versicherer vor allem bei den Einmalbeitragsversicherungen eine deutlich gestiegene Nachfrage die von 404 Mio. Euro um 63 Prozent auf 658 Mio. Euro zunahm.

Auch die Hallesche Krankenversicherung konnte ihr Neugeschäft in 2014 um etwa 20 Prozent auf 2,4 Mio. Euro (Vorjahr: 2,0 Mio. Euro) steigern. Dabei lag die Verwaltungsquote leicht unter dem Vorjahresniveau, so der Versicherer weiter.

Die detaillierten Geschäftszahlen will der Versicherungskonzern auf seiner Bilanzpressekonferenz am 22. April bekanntgeben. (vwh/td)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten