Versicherungswirtschaft-heute
Sonntag
04.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Alte Leipziger dreht Gesamtverzinsung nach unten

29.11.2016 – Alte Leipziger Firmensitz Oberursel - quelle Alte Leipziger-HallescheDie Alte Leipziger muss dem Marktumfeld Tribut zollen. Nachdem das Unternehmen die laufende Verzinsung und die Schlussüberschussbeteiligung im Vorjahr stabil hielt, passt sie die Verzinsung nun an. Die Gesamtverzinsung wird ab 2017 insgesamt 3,15 Prozent betragen. Im Vorjahr betrug diese noch 3,70 Prozent. Zudem will der Versicherer im kommenden Jahr ein neues Rentenprodukt lancieren.

Die Gesamtverzinsung für Verträge mit laufendem Beitrag setzt sich zusammen aus der laufenden Verzinsung mit 2,65 Prozent (Vorjahr: 3,05 Prozent), der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,2 Prozent (Vorjahr: 0,35 Prozent) und dem gleichbleibenden Schlussüberschuss mit 0,3 Prozent.

Im kommenden Jahr wird die Alte Leipziger eine neue Rentenversicherung anbieten, die nach Auskunft des Unternehmens klassische und fondsgebundene Elemente zusammenführen wird.

Zuletzt hatte bereits die Stuttgarter ihre Zinsen gesenkt. (vwh/mv)

Bild: Alte Leipziger, Firmensitz Oberursel (Quelle: Alte Leipziger)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten