Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Allianz und Bastion kaufen drei Infrastruktureinrichtungen

29.05.2015 – Metro_Ligero_Oeste_Metro MadridAllianz Capital Partners (ACP), der konzerneigene Investment-Manager der Allianz Gruppe für alternative Anlageformen, und der kanadische Infrastrukturvermögensverwalter Bastion Infrastructure Group haben eine Beteiligung an drei spanischen Infrastruktureinrichtungen erworben. ACP will seine Investmenttätigkeit am spanischen Markt weiter ausbauen.

Verkäufer ist Comsa Emte Concesiones, eine Tochtergesellschaft des auf Hoch-/Tief- und Infrastrukturbau fokussierte Ingenieurbüro Comsa Emte. Bei der Investition handelt es sich um eine 100-prozentige Übernahme der Comsa Emte-Anteile an drei Konzessionen. Zwei davon werden im Zusammenhang mit der Metro-Linie 9 in Barcelona, eine andere für die Metro-Linie Ligero Oeste in Madrid vergeben. Die Metrolinien sind in Betrieb und generieren der gemeinsamen Mitteilung zufolge „eine solide Rendite“.

„Mit dieser Investition fördern wir den so wichtigen öffentlichen Nahverkehr für die spanischen Metropolen Madrid und Barcelona”, sagt Christian Fingerle, Chief Investment Officer und zuständig für die Infrastrukturinvestitionen bei Allianz Capital Partners. „Auf Grundlage unserer Kapitalstärke und der langfristigen Ausrichtung sind wir daran interessiert, unsere Investmenttätigkeit am spanischen Markt auszubauen.”

Die langfristigen Konzessionen basieren im Wesentlichen auf Verfügbarkeitsentgeltregelungen. Dabei betrage die gewichtete durchschnittliche Restlaufzeit 26 Jahre, heißt es. Die Parteien haben vertraglich vereinbart, den Kaufpreis geheim zu halten. (vwh/ks)

Bild: Metro Ligero Oeste (Quelle: Metro de Madrid)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten