Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Allianz: Starke Zahlen und große Herausforderungen

13.05.2015 – Wemmer_AllianzDie Allianz S.E. verzeichnet im operativen Geschäft ein Plus von fünf Prozent im ersten Quartal. Hier stehen 2,86 Mrd. Euro. Die damit angepeilten 10,4 Milliarden Euro Jahresgewinn – plusminus 0,4 Mrd. – würden den Vorjahreswert erneut übertreffen. Sorgenkind bleibt auch nach Amtsantritt von Oliver Bäte die US-Tochter Pimco – neben weiteren Herausforderungen.

Pimco verliert weiter an Boden, allein im ersten Quartal verzeichnet die Allianz hier Mittelabflüsse von 68 Mrd. Euro, wie Reuters schreibt. Die Vermögensverwaltungssparte der Allianz musste einen Gewinnrückgang von 14 Prozent auf 555 Mio. Euro hinnehmen.

Das Geschäft mit Lebens- und Krankenversicherungen konnte um mehr als 25 Prozent gesteigert werden, das Ergebnis hier: 1,1 Mrd. Euro. Fondsgebundene Produkte im Ausland seien hier vor allen Dingen verantwortlich. Die Marge im Neugeschäft sank um einen Prozentpunkt auf nur noch 1,5 Prozent.

„Die Ergebnisse im ersten Quartal spiegeln die kontinuierliche Diversifizierung unserer Lebensversicherungsprodukte wider“, erklärt Finanzvorstand Dieter Wemmer. „Starke Ergebnisse sowohl in Kern- als auch in Wachstumsmärkten zeigen, dass unsere neuen Produkte auf hohe Nachfrage stoßen. Die bestehende Herausforderung des Niedrigzinsumfelds wirkt sich jedoch auf den Wert unseres Neugeschäfts aus. Wir werden unsere Produktstrategien auch weiter anpassen.“

In der Schaden- und Unfallversicherung stieg die Belastung aus Naturkatastrophen auf insgesamt 222 Mio. Euro. Die Schaden-Kosten-Quote kletterte so um fast zwei Prozentpunkte auf jetzt 94,6 Prozent. (vwh/ku)

Bild: Allianz-Finanzvorstand Dieter Wemmer. (Quelle: Allianz)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten