Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Allianz geht auf Konfrontation

13.06.2016 – Unterschrift Vertrag by_Alexander Klaus_pixelio.deDie Allianz weist eine Unterlassungserklärung der Verbraucherzentrale Hamburg zur Fondspolice Index Select zurück und will an der kritisierten Informationspolitik festhalten. Der Vorwurf: angeblich täusche die Allianz vor, dass der Kunde in voller Höhe mit seinen Beiträgen am Index partizipiere. Das streitet der Versicherer ab.

Nach Ansicht der Allianz beinhaltet die kundenorientierte Internet-Kurzdarstellung des Produkts die wesentlichen Produktmerkmale. Die Verbraucherzentrale Hamburg hatte “Formulierungen, die geeignet sind, beim Verbraucher Fehlvorstellungen hervorzurufen” moniert und die Allianz aufgefordert, bis 10. Juni eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Die hat die Frist verstreichen lassen und geht ihrerseits medial in die Offensive.

Die Darstellung des Vorsorgekonzepts enthalte keine irreführenden Angaben und werde zudem nicht ohne umfassende Beratung verkauft. “Die Kunden schließen ‘Index Select’ bei einem fachkundigen Vermittler ab, der das Produkt erläutert und auf offene Fragen eingeht. Ein reiner Online-Abschluss von ‘Index Select’ ohne Beratung ist nicht möglich”, heißt es in einer Stellungnahme der Allianz. (vwh/ku)

Bildquelle: Alexander Klaus/ pixelio

- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten