Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Allianz eröffnet neue Tochtergesellschaft in Kenia

22.10.2015 – Flaggen-AllianzDie Allianz eröffnet eine neue Tochtergesellschaft in Kenia. Damit ist der Münchner Versicherer nun in zwölf afrikanischen Staaten vertreten. Mit einer Bevölkerung von 45 Millionen Menschen und einem Marktvolumen von 1,7 Mrd. US-Dollar insgesamt biete Kenia sowohl Wachstumschancen als auch einen Zugang zur ostafrikanischen Bevölkerung, begründet die Allianz ihren Schritt.

Die Allianz gehört nach eigenen Angaben zu den Marktführern in mehreren afrikanischen Staaten, darunter Kamerun und der Elfenbeinküste. Das Versicherungsgeschäft für den Kontinent werde von der Allianz Afrika, einer Tochtergesellschaft der Allianz Frankreich, betrieben.

“Dank unserer neuen Tochtergesellschaft in Kenia können wir unsere Präsenz in Afrika weiter ausbauen. Zusammen mit der Industrieversicherungseinheit Allianz Global Corporate and Specialty und unserer Kreditversicherungsgesellschaft Euler Hermes bietet die Allianz Gruppe eine vollständige Palette an Produkten und Dienstleistungen auf dem afrikanischen Kontinent an”, kommentiert Sergio Balbinot, Vorstandsmitglied der Allianz SE und zuständig für für das Versicherungsgeschäft in West- & Südeuropa, Naher Osten, Afrika und Indien.

Jacques Richier, Vorstandsvorsitzender der Allianz Frankreich, ergänzt: “Die Allianz Gruppe dehnt ihr Netz in einem weiteren englischsprachigen afrikanischen Land aus, in dem aufgrund des dynamischen Wachstums der Wirtschaft insgesamt auch eine starke Entwicklung des Versicherungssektors zu beobachten ist. Dieser neue Entwicklungsschritt, den wir befürworten, ermöglicht es uns, in Kenia die besten Produkte und Dienstleistungen vorzuhalten.” (vwh/td)

Bildquelle: Allianz

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten