Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Allianz: Deutsches Rentensystem wenig nachhaltig

02.04.2014 – rentner-paar-150In der aktuellen Studie der Allianz zur Nachhaltigkeit staatlicher Rentensysteme, dem Allianz Pension Sustainability Index 2014 (PSI), liegt Deutschland auf Platz 23 von 44 Ländern und verliert damit vier Plätze im Vergleich zur letzten Erhebung in 2011. Deutschland rangiert nun im unteren Mittelfeld des Index, gleichauf mit Rumänien, Malaysia und Österreich.

Deutschland ist vor allem aus zwei Gründen im Ranking nach hinten gerutscht: Zum einen hat die UN ihre Prognose für die Bevölkerungsentwicklung nach unten korrigiert. Der Altersquotient in Deutschland – das Verhältnis von Personen über 65 Jahren zu den jüngeren im erwerbsfähigen Alter von 15 bis 64 – gehört bereits jetzt zu den höchsten überhaupt und soll noch stärker als erwartet steigen. Während heute in Deutschland auf 100 jüngere Menschen 32 ältere kommen, dürften es laut UN-Prognosen 2050 knapp doppelt so viele sein.

Zum anderen nimmt der Druck auf die öffentlichen Finanzen weiter zu. Deutschland ist mit einem Schuldenstand von 82 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) per Ende 2012 stark verschuldet; im westeuropäischen Vergleich ist dies jedoch Mittelmaß. Griechenland ist mit 156,9 Prozent am höchsten verschuldet, gefolgt von Italien mit 127 Prozent. Luxemburg weist mit 20,8 Prozent des BIP den niedrigsten Schuldenstand auf. Zugleich gibt Deutschland 10,8 Prozent des BIP für staatliche Pensionen aus und liegt damit in Westeuropa ebenfalls im Mittelfeld. Zum Vergleich: Am wenigsten geben die Niederländer aus (6,8 Prozent), am meisten die Italiener (15,3 Prozent).

Wie schon in 2011 belegt auch jetzt Australien Platz 1 im Ranking. Das Land weist das nachhaltigste Pensionssystem auf und hat den geringsten Reformdruck. Es folgen Schweden und Neuseeland. Alle drei Länder haben ihre Altersvorsorgesysteme breiter angelegt und früh damit begonnen, sie zu reformieren. Australien etwa ist mit seinem zweigliedrigen System, mit einer schlanken staatlichen Rente auf der einen und einer weit entwickelten kapitalgedeckten Rente auf der anderen Seite, am besten im Hinblick auf Belastungen der öffentlichen Haushalte vorbereitet. Ähnlich wie Australien verfügen Schweden und Neuseeland über ein umfassendes Rentensystem, das auf starken, kapitalgedeckten Rentenzahlungen basiert. Europäische Länder unter den Top zehn der nachhaltigsten Pensionssysteme weltweit sind –  neben Schweden –  Norwegen auf Platz vier, die Niederlande (fünf) Dänemark (sechs) und die Schweiz (sieben).

Neben Deutschland deutlich abgerutscht sind vor allem Österreich (von 20 auf 24) und Slowenien (von 31 auf 41). Die größte Verschlechterung verzeichnete Taiwan, das auf Platz 33 abrutschte und dabei 19 Plätze einbüßte. (vwh)

Bild: In banger Erwartung wie viel Rente zukünftig noch ausbezahlt wird: Deutsche Rentner. (Quelle: vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten