Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Allianz Capital Partners: Weiterer Mega-Windpark

12.11.2014 – Wind_K. Brockmann_pixelio.deAllianz Capital Partners hat mit ihren Investitionen in erneuerbare Energien die Summe von 2 Milliarden Euro überschritten. Die Wind- und Solarparks von ACP haben mit dem Erwerb eines 28-Megawatt-Windparks in Südfrankreich eine Stromerzeugungskapazität von ungefähr 1.200 Megawatt – ausreichend für mehr als eine halbe Million europäischer Haushalte, was der Größe einer Stadt wie München entspricht.

Seit 2005 ist die Allianz in Deutschland, Frankreich, Italien und Schweden über ihre Tochterunternehmen Allianz Capital Partners in 47 Wind- und 7 Solarparks investiert. David Jones, Head of Renewable Energy bei Allianz Capital Partners sagte: „Zwei Milliarden Euro an Investitionen in erneuerbare Energien ist ein Meilenstein, der durchaus erwähnenswert ist und die Position der Allianz als einen der führenden Investoren in Nachhaltigkeit bekräftigt.“

ACP erreichte diesen Wert kürzlich mit dem Kauf von Forterre, einem 28 Megawatt produzierenden Windpark im Département Yonne in Burgund, Frankreich. Anfang 2014 hatte ACP ihren zweiten Windpark in Schweden erworben. Er befindet sich im südschwedischen Sattravallen und verfügt über eine Kapazität von 52 Megawatt. Im Laufe des Jahres hat ACP ihren Bestand mit der Übernahme des 54-Megawatt-Windparks Portes de la Côte-d’Or und den brandenburgischen Windparks am Cottbuser See und in Calau mit einer Produktion von 24 bzw. 31 Megawatt ausgebaut. (vwh/ku)

Bildquelle: K. Brockmann/ pixelio

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten