Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Akademischer Nachwuchs meidet Versicherungsbranche

02.10.2015 – Abschluss feier Akademiker R_by_Thomas Koelsch_pixelio.deLaut einer Studie von studitemps.de haben Versicherer ein massives Imageproblem beim akademischen Nachwuchs: Nur ein Prozent von 20.000 bundesweit befragten Studenten kann sich vorstellen, in dieser Branche nach Studienabschluss zu arbeiten. Damit landet das Versicherungswesen auf dem vorletzten Platz von insgesamt 24 ausgewerteten Berufszweigen – lediglich eine Nuance besser als Schlusslicht Telekommunikationsbereich.

31 Prozent aller Studenten, die es in die Versicherungswirtschaft zieht, gaben an, Sorge vor (anfänglicher) Arbeitslosigkeit zu haben – lediglich Platz 17 im Branchenvergleich. Und auch mit Blick auf die antizipierte Jobzufriedenheit (Platz 13) oder das Vorhandensein von vorberuflicher Arbeitserfahrung (durch Studentenjobs) weiß das Versicherungswesen mit anteilig 23 Prozent der Befragten nur bedingt zu überzeugen (Platz 10).

Von denjenigen, die sich für die Versicherungsbranche entscheiden, zieht es fast ein Drittel zur Allianz (31,0 %). Auf Platz zwei folgt mit großem Abstand der französische Axa (8,7 %), gefolgt vom ADAC (7,8 %). Die Ränge vier und fünf gehen mit 7,6 Prozent bzw. 6,0 Prozent an Huk-Coburg und das Schweizer Versicherungsunternehmen Zurich. (vwh/dg)

Bildquelle: Thomas Kölsch / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten