Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

AIG-Zoff spitzt sich zu

21.01.2016 – Die American Insurance Group AIG kommt nicht zur Ruhe: Großinvestor und Aktionärsvertreter Carl Icahn fordert Vorstandschef Peter Hancock offen auf, eine neue Strategie zu finden. Bei einer Präsentation kommende Woche erwartet er klare Ansagen statt Entschuldigungen für die schlechte Performance.

Wie Insurance Business America berichtet, plädiert Carl Icahn weiter für eine Aufspaltung des Großkonzerns angesichts regulatorischen Ungemachs. Der Plan von MetLife, sich dem Status der Systemrelevanz und der damit verbundenen strengeren Aufsicht durch Verkauf zentraler Konzernteile zu entziehen, hat offensichtlich Vorbildcharakter für ihn.

“Es gibt nur einen erfolgreichen Weg für AIG: den zu einem kleineren, übersichtlicheren Konzern”, sagte Icahn im Vorfeld einer strategischen Rede von Peter Hancock, die für kommenden Dienstag angekündigt ist.

Dieser wiederum mahnt zur Ruhe und weist darauf hin, dass eine Aufsplittung des Konzerns Steuervorteile in Höhe von 15 Mrd. Dollar zunichte machen würde. (vwh/ku)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten