Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

ADAC: Mehr Hilfeleistungen bei Pannen

05.07.2016 – ADAC_ReiseruecktrittDer ADAC hat 2015 in 147 Ländern weltweit mehr als 632.000 Leistungen für ADAC-Plusmitglieder erbracht. Dies entspricht einem Plus von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2014: 613.000 Hilfeleistungen). Dafür erbrachte die ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG insgesamt 174,7 Mio. Euro. Dies entspricht einem Plus von 8,0 Prozent (2014: 161,8 Mio. Euro).

Am stärksten nachgefragt waren laut ADAC in mehr als 178.000 Fällen die Mietwagenbereitstellung (2014: 168.900). Demnach wurden rund 141.100 Fahrzeuge abgeschleppt (2014: 131.000). Rund 107.000 Pannenfahrzeuge wurden in die Heimat transportiert (2014: 106.000). Fast 1.000 Fahrzeuge wurden hingegen schon vor Ort verschrottet.

Die meisten Hilfeleistungen in 2015 wurden nach Angaben des Automobilclubs in Frankreich (30.800) erbracht. Auf den weiteren Plätzen folgen Italien (30.100), Österreich (18.300) und Spanien (12.800).

Zu den zehn häufigsten Hilfeleistungen in 2015 zählen laut ADAC:

  • 178.000 Mietwagenbereitstellungen
  • 141.100 Abschlepphilfen
  • 106.700 Fahrzeugrücktransporte
  • 76.000 Pannen- und Unfallhilfen
  • 52.800 zinslose Kredite
  • 32.500 Erstattungen von Kurzfahrten
  • 24.200 Übernachtungen
  • 14.000 Krankenrücktransporte
  • 13.800 Hilfeleistungen nach Verlust von Autoschlüsseln
  • 6.400 Fahrzeugbergungen

Die Details zur Jahresbilanz stellt der ADAC heute vor. (vwh/td)

Bildquelle: ADAC

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten