Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Ace kauft Chubb für 28 Mrd. Dollar

02.07.2015 – Greenberg_AceUS-Analysten und Medien sprechen von einem Mega-Deal: Ace kauft für rund 28 Mrd. Dollar den Konkurrenten Chubb. Die Transaktion erfolgt teils in bar und teils in eigenen Aktien. Der US-Versicherer mit offiziellem Sitz in der Schweiz bezahlt rund 30 Prozent Aufschlag zum zuletzt gemeldeten Chubb-Kurs.

Die Übernahme von Chubb dürfte Ace-Chef Evan G. Greenberg mit Genugtuung erfüllen. Ace wird durch die Übernahme von Chubb zum wohl fünftgrößten Versicherer der Welt avancieren, noch vor dem Konkurrenten AIG. Greenberg ist der Sohn des ehemaligen AIG-Chefs Hank Greenberg. Er wurde lange Zeit als der Nachfolger des schier unbesiegbaren Hank Greenbergs gehandelt, dessen Imperium am Ende zusammenbrach.

2004 übernahm Evan die Führung des Cayman-Versicherer Ace. Unter seiner Ägide erzielte das Unternehmen hohe Gewinne und wuchs, vor allem durch Übernahmen. Zuletzt übernahm Ace eines Teil des Geschäfts von Fireman’s Fund von der Allianz, davor den brasilianischen Industrieversicherer Itáu. Seitdem ist Ace der größte Schadenversicherer Brasiliens.

Greenberg wird die Geschicke des kombinierten Unternehmens leiten. John D. Finnegan, aktuell Vorstandschef des Traditionsversicherers Chubb, soll ihm bei der Integration des Unternehmens als Vizepräsident zur Seite stehen. Der Name Chubb soll weiter Bestand haben, gab Ace gestern in einer Pressemitteilung bekannt. Die Aktionäre sind von dem Mega-Deal begeistert. Der Kurs schnellte in kurzer Zeit um vier Prozent nach oben. (vwh/ku/ba)

Bild: Ace-CEO Evan G. Greenberg (Quelle: Ace-Group)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten