Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

13 Mio. für Versicherer Start-Up ohne konkretes Geschäftsmodell

11.12.2015 – Limonade_Benjamin Klack_pixelioWhats-App-Investor Sequoia Capital steckt 13 Mio. US-Dollar in ein Versicherer Start-Up, das offenbar außer dem Namen noch nicht viel Konkretes aufzuweisen hat. Lemonade heißt das in New York City ansässige Unternehmen, das sich laut t3n noch in einer frühen Testphase befindet.

Lemonade bezeichnet sich selbst “als ersten Peer-to-Peer-Versicherungsdienstleister der Welt”, schreibt das Magazin t3n. Viel mehr wurde zum Geschäftsmodell des Fintech noch nicht bekannt. Aus dem Umfeld verlautet, dass Lemonade mehr Transparenz und Benutzerfreundlichkeit in der Versicherungsbranche schaffen will. In Deutschland sucht Friendsurance seit 2010 als Peer-to-Peer Versicherungsdienstleister sein Glück.

Beim Verkauf von Whats-App für 19 Mrd. Dollar hatte der Venture-Capital-Spezialist Sequoia Capital mehr als drei Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. (vwh/ku)

Bildquelle: Benjamin Klack/ pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten