Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Württembergische prognostiziert mehr Gewinn

03.07.2017 – gebudewstenrot_Ludwigsburg_ W&WDie Württembergische hebt ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr an. So rechnet der Konzern für 2017 voraussichtlich mit einem IFRS-Konzernjahresüberschuss von mehr 235 Mio. Euro. Bislang ging der Versicherer für 2017 von einem Konzernüberschuss in der Größenordnung des vergangenen Jahres aus.

Die Gründe sieht der Konzern in den Zuwächsen im Neugeschäft, den Effekten von Maßnahmen in Vertrieb und Kundenbetreuung und einem günstigen Schadensverlauf. Zudem plant die Württembergische nach eigenen Angaben weitreichende Investitionen in eine verbesserte Kundenansprache und Kundenbetreuung.

“Die Ergebnisentwicklung zeigt, dass unser Vorsorgekonzern seine Solidität erneut gesteigert hat. Auch in Zeiten der Niedrigzinsphase konnten wir uns in nicht immer einfachen Märkten gut behaupten. Das gibt uns die Möglichkeit, unsere Investitionen aus eigener Kraft stemmen zu können”, kommentiert Finanzvorstand Michael Gutjahr.

Bereits im ersten Quartal dieses Jahres konnte die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) ihren Konzernüberschuss steigern. Im ersten Quartal 2017 erzielte sie 69,5 Mio. Euro, im Vorjahr waren es 62,6 Mio. Euro, eine Steigerung von elf Prozent. Die Schaden- und Unfallversicherung bescherte den größten Ergebnisbeitrag. (vwh/td)

Bildquelle: W&W

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten