Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

wefox startet eigenen Digitalversicherer

27.06.2017 – julian_teicke_wefoxDas Insurtech wefox lanciert einen eigenen Digitalversicherer namens One. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen ab September 2017 zunächst Hausrat- und Haftpflichtpolicen abgedeckt werden. Später sollen weitere Sparten hinzukommen. Rückversichern werde sich der Online-Versicherer über die Munich Re, diese nimmt wefox nicht nur das Risiko, sondern seit Jahresbeginn auch Produktentwicklung und Data Analytics teilweise ab.

Nach Angaben von wefox können Kunden mit One innerhalb von drei Minuten eine Versicherung auswählen, abschließen und auf einfache Weise bezahlen. Auch die Schadenmeldung soll digital über die One-Applikation möglich sein. Ziel sei es, etwa 60 Prozent aller Schäden vollautomatisch zu regulieren. Die Datenübertragung erfolge dabei in Echtzeit, sodass der Kunde jederzeit den aktuellen Stand nachvollziehen könne, heißt es bei Wefox. Darüber hinaus soll den One-Kunden ohne Schadenvorfälle mittels eines Punktesystems ein Teil der Versicherungsprämie zurückerstattet werden.

“Mit der Integration von One in die wefox-Plattform durchbrechen wir Abhängigkeitsstrukturen hinsichtlich des Servicegrades von Versicherungsgesellschaften. In den Punkten Verfügbarkeit, Verständlichkeit und Geschwindigkeit übernimmt One damit eine Vorreiterrolle”, kommentiert Stephan Ommerborn, CEO von One. Mit dem Markteintritt von One sind Unternehmensangaben zufolge auch personelle Veränderungen verbunden. Julian Teicke, der bisherige CEO bei wefox, soll demnach in gleicher Funktion in die Gruppe rücken und sich vorwiegend auf die strategische Führung des Unternehmens konzentrieren. (vwh/td)

Bild: Julian Teicke, CEO der wefox-Gruppe (Quelle: wefox)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten