Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

US-Versicherer Cigna plant Übernahme für 67 Mrd. Dollar

12.03.2018 – Fusion Puzzle by_RainerSturm_pixelio.deIn den USA bahnt sich auf dem Versicherungsmarkt offensichtlich die nächste milliardenschwere Übernahme an. Medienberichten zufolge will der US-Krankenversicherer Cigna wohl Express Scripts für einen Kaufpreis von etwa 67 Mrd. US-Dollar (rund 54 Mrd. Euro) übernehmen. Der Dienstleister handelt für die Versicherer unter anderem Medikamentenpreise aus und rechnet die Arzneikosten ab.

Dabei soll das Kaufvolumen auch die Übernahme bon Schulden in Höhe von 15 Mrd. US-Dollar beinhalten, heißt es weiter. Die Aktionäre von Express Scripts sollen dabei 48,75 Dollar in bar sowie 0,2434 Cigna-Anteile erhalten. Der Milliardendeal wäre allerdings nicht der erste seiner Art in der jüngeren Historie.

Demnach hatte die US-Apothekenkette CVS bereits Anfang Dezember 2017 angekündigt, für 68 Mrd. Dollar den Krankenversicherer Aetna schlucken zu wollen. Das würde den US-Gesundheitssektor nachhaltig verändern. Unternehmen wie CVS und Aetna entscheiden darüber, welche Medikamente für Kunden zugänglich sind und welche nicht. Die Kartellbehörden müssen den Deal noch genehmigen, sie haben bereits die Fusionen zwischen Cigna, Humana und Aetna gestoppt.

Zudem leidet das Gesundheitssystem in den USA bereits seit längerem unter steigenden Versicherungskosten und gilt als eines der teuersten und ineffizientesten weltweit. Eine Folge davon: Ende Januar hatten der Internetgigant Amazon, der Investment-Guru Warren Buffett und JP Morgan angekündigt, einen eigenen Krankenversicherer gründen zu wollen. Das Ziel: die Gesundheitskosten für ihre rund 1,1 Millionen Beschäftigen zu senken. (vwh/td)

Bildquelle: Rainer Sturm / PIXELIO (www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten