Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Uniqa wächst in allen Sparten

24.08.2017 – uniqa-towerDer österreichische Versicherer Uniqa kann bislang zufrieden auf das erste Halbjahr 2017 zurückschauen. So stieg der Gewinn vor Steuern in den ersten sechs Monaten des Jahres um 10,2 Prozent auf 95,5 Mio. Euro (Vj.: 86,6 Mio.). Gleichzeitig stiegen die verrechneten Prämien nach Unternehmensangaben um 6,6 Prozent auf 2,798 Mrd. Euro (Vj.: 2,624 Mrd.).

Die Combined Ratio sank zudem leicht von 97,1 Prozent auf 96,8 Prozent. “Wir sind auf einem guten Weg: Prämienvolumen, Combined Ratio und Kostenquote haben sich positiv entwickelt. Wir haben im 1. Halbjahr 2017 ein zufriedenstellendes Vorsteuerergebnis von 95,5 Mio. Euro erzielt – um 10,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Ein Dämpfer ist jedoch, dass wir in Folge der Insolvenz der italienischen Veneto Banca eine Kaufpreisanpassung im Rahmen der Veräußerung unserer italienischen Konzerngesellschaften vornehmen müssen”, kommentiert Andreas Brandstetter, Vorstandsvorsitzender der Uniqa, den bisherigen Geschäftsverlauf des Wiener Versicherers in diesem Jahr.

Und dennoch: “Davon unbenommen und auch nach den Unwetterschäden im Sommer erwarten wir aktuell für das Geschäftsjahr 2017 unverändert eine leichte Verbesserung des Ergebnisses vor Steuern im Vergleich zum Vorjahr und beabsichtigen, die Dividende je Aktie auch in 2017 wieder leicht zu erhöhen”, ergänzt der Uniqa-Chef. So weist die Uniqa nach eigenen Angaben in allen drei Sparten ein deutliches Prämienplus aus.

So stiegen die Beitragseinnahmen in der Krankensparte um 3,4 Prozent auf 522,5 Mio. Euro (Vj.: 505,4 Mio.). Die Lebensversicherung verzeichnete ein Plus bei den verrechneten Prämien inklusive der Sparanteile der fonds- und der indexgebundenen Lebensversicherung ein Prämienplus von 9,1 Prozent auf 834,4 Mio. Euro (Vj.: 764,7 Mio.). In der Schaden- und Unfallversicherung stiegen die Prämieneinnahmen im ersten Halbjahr 2017 um 6,4 Prozent auf 1.441,6 Mio. Euro (Vj.: 1.354,5 Mio.).

Während die Uniqa auf dem österreichischen Heimatmarkt nur ein leichtes Prämienwachstum auf 1.930,7 Mio. Euro (Vj.: 1.924,8 Mio.) verzeichnete, legte die Uniqa vor allem in den ausländischen Märkten um satte 23,2 Prozent auf 837,1 Mio. Euro (Vj.: 679,7 Mio.) zu. So rechnet der österreichische Versicherer für das gesamte Geschäftsjahr mit einem deutlichen Wachstum der verrechneten Prämien von zumindest drei Prozent. Zudem rechnet die Uniqa trotz der Unwetterschäden im Juli und August mit einem leichten Gewinnanstieg. (vwh/td)

Bild: Uniqa-Tower (Quelle: Uniqa)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten