Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Talanx erzielt Gewinn von 670 Mio. Euro

08.02.2018 – talanx_sitz_talanxDie Naturkatastrophen des vergangenen Jahres schlagen sich auch in der Geschäftsbilanz der Talanx nieder. So rechnet der Versicherungskonzern in Hannover auf der Basis konsolidierter, vorläufiger Zahlen mit einem Konzernergebnis von rund 670 Mio. Euro (2016: 907 Mio.). Dennoch stellt die Talanx ihren Aktionären in diesem Jahr eine Dividende “mindestens auf Vorjahreshöhe” in Aussicht.

Angesichts der hohen Schäden aus Naturkatastrophen in der Industrie- und Rückversicherung durch die Hurrikane “Harvey”, “Irma” und “Maria” sowie der Erdbeben in Mexiko beziffert die Talanx die konzernweite Netto-Großschadenlast auf etwa 1,6 Mrd. Euro (2016: 0,9 Mrd.). Bereits Ende Oktober 2017 hatte der Versicherer seine Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr kassiert und die Erwartungen auf 650 Mio. Euro zurück geschraubt.

Wesentlich erfreulicher sieht es für den Hannoveraner Versicherungskonzern jedoch bei den Prämieneinnahmen aus: Demnach stiegen die gebuchten Bruttoprämien konzernweit um rund sechs Prozent auf 33,1 Mrd. Euro (2016: 31,1 Mrd.). Deutliche Beitragszuwächse habe es dabei nach Unternehmensangaben vor allem in den Geschäftsbereichen Rückversicherung sowie Privat- und Firmenversicherung International gegeben.

Am 19. März 2018 will die Talanx die finalen Bilanzzahlen für 2017 vorlegen sowie einen Dividendenvorschlag unterbreiten. (vwh/td)

Bildquelle: Talanx

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten