Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Schweizer Axa verabschiedet sich von Winterthur

26.09.2017 – AXA_Winterthur_AxaDer Zusatz Winterthur fällt bei der Axa Schweiz weg. Ab dem “Frühling 2018″ werde sowohl eine “Ein-Marken-Strategie” verfolgt und sich dem Trend der Axa Gruppe angeschlossen, die weltweit ihren Markenauftritt erneuert. Die “neue Strategie soll sich im äußeren Erscheinungsbild widerspiegeln”, heißt es bei der Axa Schweiz.

Der neue Auftritt soll “menschlich, modern und eifach wirken” und eine “emotionale Bindung schaffen”. Antimo Perretta, CEO der Axa Winterthur, erklärt: “Wir haben in den letzten Jahren bereits auf diese Veränderung hingearbeitet, der Name ist in unseren Kundendokumenten, Marketingkampagnen und Verkaufsstützpunkten kaum noch sichtbar und die Mitarbeitenden identifizieren sich mit der Marke Axa und ihren Werten.”

Standorttreue der Schweizer

Die Änderung sei keine Abkehr vom Standort Winterthur. Die Stadt bleibe weiterhin der Hauptsitz, auch aufgrund der lokalen Verwurzelung und der Näher zu den Kunden. Warum der Wechsel gerade jetzt erfolgt, erklärt Perretta: “Es ist an der Zeit, den großen Schritt der Veränderung, den wir mit unserer Strategie gehen, auch in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen.” (vwh/mv)

Bild und Quelle Axa

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten