Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

R+V transformiert und gewinnt: Rollinger lobt Vertrieb

06.02.2018 – rundv-gebaeude_ruvDie R+V Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 ein deutliches Beitragsplus erzielt. Demnach stiegen die Prämieneinnahmen um 3,0 Prozent auf 16,2 Mrd. Euro. So legte der Wiesbadener Versicherer allein im inländischen Erstversicherungsgeschäft um 2,9 Prozent auf 13,7 Mrd. Euro zu. Am stärksten legte die R+V hingegen in der Krankensparte mit einem Plus von 8,7 Prozent auf 551 Mio. Euro zu.

In der Schaden- und Unfallversicherung konnte die R+V im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent auf mehr als 5,4 Mrd. Euro. Allein in der Kfz-Sparte legte der Konzern um 5,8 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro zu. Dabei stieg der Bestand um 175.700 auf über 4,3 Millionen versicherte Fahrzeuge. Im Firmengeschäft stiegen die Beitragseinnahmen um 3,4 Prozent auf über 1,4 Mrd. Euro.

Die Lebens- und Pensionsversicherung der R+V legte im Geschäftsjahr 2017 vor allem beim Neugeschäft deutlich zu. Allein bei der fondsgebundenen Lebensversicherung verzeichnete der Versicherer um fast 50 Prozent auf 969 Mio. Euro zu. Die gebuchten Beitragseinnahmen der Lebens- und Pensionsversicherung stiegen um 1,9 Prozent auf 7,7 Mrd. Euro. In der Rückversicherungssparte stiegen die Prämien um 18,4 Prozent auf erstmals über zwei Mrd. Euro.

“Dieses Wachstum ist ein großartiger Vertriebserfolg, den wir zusammen mit unseren Partnern in den Volksbanken und Raiffeisenbanken erreicht haben. Eine besondere Herausforderung war dabei, dass wir Anfang 2017 unseren umfassenden Transformationsprozess ‘Wachstum durch Wandel’ begonnen haben, der ebenfalls viele Kapazitäten gebunden hat”, kommentiert R+V-Vorstandschef Norbert Rollinger.

Die vollständigen Geschäftszahlen für 2017 will der Wiesbadener Versicherer am 15. März 2018 präsentieren. (vwh/td)

Bildquelle: R+V

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten