Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Rückversicherer RGA wächst zweistellig

04.05.2017 – Anna Manning_CEO RGADer US-Rückversicherer RGA hat im ersten Quartal 2017 Prämieneinnahmen von rund 2,4 Mrd. US-Dollar (etwa 2,2 Mrd. Euro) generiert. Dies entspricht einem Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Nettogewinn stieg ebenfalls deutlich auf 145,5 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 76,5 Mio.). Das bereinigte operative Ergebnis beläuft sich zum Quartalsende auf 122,1 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 120,8 Mrd.).

“Das Prämienwachstum war mit zehn Prozent, sowohl auf der berichteten Basis als auch bei konstanten Wechselkursen, ebenfalls stark. Das spiegelt ein solides bis starkes organisches Wachstum über die meisten Regionen hinweg wider, insbesondere in Asien und EMEA”, kommentiert Anna Manning, President und Chief Executive Officer von RGA, die Geschäftszahlen des ersten Quartals 2017.

“Die erhöhten Sterblichkeitsschäden in den USA und in Kanada sind auf eine gestiegene Anzahl von Großschäden zurückzuführen. Wir schätzen dies als zufällige Volatilität und nicht als speziellen systemischen Aspekt ein. Wie wir bereits zuvor betont haben, gehen wir davon aus, dass sich kurzzeitige Schadenvolatilitäten mit der Zeit wieder mäßigen und folgen diesem Ansatz auch weiterhin”, erläutert die RGA-Chefin.

“Wir bleiben gut positioniert, um unseren ausgewogenen Kapital-Management-Ansatz zu verfolgen, in dem wir weiterhin Kapital in Bestands- und weitere Transaktionen fließen lassen sowie Aktienrückkäufe und Dividendenerhöhungen tätigen. Nach vorne schauend bleiben wir optimistisch, dass wir unsere Kunden weiter unterstützen, strategisch auf Kurs bleiben und gute Finanzerträge liefern”, ergänzt Manning. (vwh/td)

Bild: Anna Manning (Quelle: RGA)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten