Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

VWheute UNTERNEHMEN & MANAGEMENT

China: Aon versichert geplatze Übernahmen

17.01.2017 – zentrum_schanghai_hyImmer mehr chinesische Unternehmen sind in den USA auf Einkaufstour. Allerdings sind die Geschäfte nicht gerade einfacher geworden. So können Übernahmen von der US-Behörde Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) aus Gründen der nationalen Sicherheit abgelehnt werden. Das Risiko: Die Firmen sind zu einer Entschädigungszahlung an die Verkäufer verpflichtet, wenn der angestrebte Deal wegen des Vetos der Behörde platzt. mehr…


Axa Art beobachtet Anlageboom bei Autoklassikern

16.01.2017 – Oldtimer by_Andreas Morlok_pixelio.deDer Kunstversicherer Axa Art beobachtet bei klassischen Automobilen derzeit einen deutlichen Boom – insbesondere für Anleger. Demnach erzielen historische Modelle wie der Ferrari F40, der Jaguar E-Type oder der Porsche 356 auf Auktionen spektakuläre Preise. So stieg der durchschnittliche Kaufpreis eines Ferrari F40 von 220.000 Euro in 2006 auf aktuell über eine Mio. Euro. mehr…


“Verbraucher wollen bei Beratersoftware partizipieren”

16.01.2017 – Scholl Thomas_DefinetDie Definet Deutsche Finanz Netzwerk hat kürzlich eine neue Software für die Finanzanalyse vorgestellt – VWheute berichtete. Die Software richtet sich nach DIN-Normen und auch Privatpersonen können die Software zur Finanzplanung nutzen. Wird der Makler also bald arbeitslos? VWheute hat bei Definet-Vorstand Thomas Scholl nachgefragt. mehr…


“Versicherer sind keine Zockerbuden”

16.01.2017 – immo_querner_talanxInvestments in Infrastrukturprojekte stehen bei Versicherern hoch im Kurs. Doch entsprechende Kapitalanlagen unterliegen strengen Regeln, erklärt Talanx-Finanzvorstand Immo Querner im Exklusivinterview mit der Versicherungswirtschaft. Die Anzahl der ausgeschriebenen Projekte sei zudem sehr begrenzt, und längst nicht jedes Angebot lohnend. Bei einem Durchschnittsinvestment von 50 Mio. Euro müsse man rund 500 Angebote durchleuchten. mehr…


Freitag der 13. – Statistik besiegt Aberglaube

13.01.2017 – Freitag der 13_knipseline_pixelio.deDer vermeintliche Unglückstag ist ein Tag wie jeder andere. Die Zurich Versicherung untersucht seit 2009 das Phänomen Freitag der 13. und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass an diesem vermeintlich pechträchtigen Tag weniger Schäden passieren als gewöhnlich. Die Analyse der Schweizer zeigt, dass an allen Freitagen, die seit 2009 auf einen 13. gefallen sind, im Schnitt knapp 1.900 Schäden gemeldet wurden. mehr…


Hypoport kauft gleich doppelt

13.01.2017 – Dr. Klein_ Luebeck_HypoportHypoport hat das Softwarehaus Innosystems und den Servicedienstleister für Makler Innofinance erworben. Gemeinsam mit der Hypoport-Gruppe sollen die Unternehmen ihre Kernkompetenzen weiter ausbauen und durch Synergien mit Tochterunternehmen neue Lösungen anbieten. mehr…


Millionenschaden nach Brand in Gärtnerei

12.01.2017 – brand_gaertnerei_gvEin Großbrand hat in der Nacht zum 9. Januar 2017 in einer Verkaufsgärtnerei südlich von Stuttgart einen versicherten Gesamtschaden von rund einer Mio. Euro verursacht. Allein bei der Gartenbau-Versicherung beläuft sich das Schadenausmaß nach eigenen Angaben auf rund 300.000 bis 400.000 Euro. Bei dem Spartenversicherer ist der Bereich der Gewächshausanlagen versichert. mehr…


Helvetia investiert per Fonds in Start-ups

12.01.2017 – philipp_gmuer_helvetiaImmer mehr Versicherer setzen auf Start-ups: Anfang 2017 lanciert die Helvetia einen eigenen Venture Fonds für Investitionen in die ideenreichen Neugründer. Damit will der Schweizer Versicherer strategische und finanzielle Ziele verfolgen. Verantwortlich ist das neu geschaffene Ressort Digital Ventures in der Unternehmensentwicklung, die zukünftig von Martin Tschopp geleitet wird. mehr…


Münchener Verein verzeichnet Einnahmeplus

12.01.2017 – rainer_reitzler_muenchener_vereinDer Münchener Verein hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 ein Einnahmeplus von 3,8 Prozent auf 52,7 Mio. Euro erzielt. Dabei verzeichnete der Versicherer in der Krankensparte Mehreinnahmen von 2,0 Prozent auf 509 Mio. Euro. Die Prämieneinahmen in der Lebensparte belaufen sich nach Unternehmensangaben im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 140 Mio. Euro. Auch in der Sparte Allgemeine Versicherung gab es einen Prämienzuwachs. mehr…


Munich-Re-Töchter kaufen bei Apple und mieten in Moskau

12.01.2017 – Moskau by_Helga Hauke_pixelio.deDer Vermögensverwalter Meag kauft 382.244 Aktien im Wert von 42,9 Mio. US-Dollar. Das ist die drittgrößte Position im Portfolio der Munich-Re-Tochter. Sorgenkind Ergo richtet sich dagegen neu in Moskau ein. Die Düsseldorfer arbeiten seit 25 Jahren in Russland und haben 3.200 Quadratmeter im Bürokomplex Silver City im Stadtzentrum der Hauptstadt bezogen. mehr…


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten