Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Neue Digitalmarke bei W&W: Adam Ries soll es richten

26.10.2017 – Adam_Riese_StaffelsteinMathe ist ein …! Zumindest ist die Wissenschaft der Zahlen und geometrischer Figuren nicht sehr beliebt. Trotzdem soll Adam Riese, der Schutzheilige aller Rechengeplagten, eine junge Zielgruppe in die Arme der W&W treiben. Als erstes Produkt ihrer neuen digitalen Drittmarke schicken die Schwaben eine private Haftpflichtversicherung ins Rennen­ – und das nach sehr kurzer Entwicklungszeit. Der Startschuss ist schon heute Abend.

Eine Marktlücke schloss der berühmte Adam Ries bereits im 16. Jahrhundert: Da kaufmännisches Rechnen im mittelalterliche Schulsystem keinen Platz fand, brauchte die aufkeimende Marktwirtschaft “Rechenmeister” wie ihn, um so richtig in Gang zu kommen. Außerdem sorgte der Franke für eine Revolution: “nach Adam Riese” rechnen die Deutschen noch heute mit arabischen Zahlen.

Den deutschen Markt ebenfalls verändern soll die digitale, nach Wüstenrot und Württembergischer Versicherung dritte W&W-Marke auch – zumindest dem eigenen Anspruch nach: In einer Pressemitteilung preist der Konzern Adam Riese als „ersten volldigitalen Versicherungsanbieter“, der innerhalb einer nur zehnmonatigen Entwicklungszeit auf den Markt tritt. Ein Produkt des Inkubators W&W Digital, den der Konzern mithilfe der Digitalberatung Etventure und eines dreistelligen Millionenbetrags auf die Beine stellte, ist die neue Marke jedoch nicht.

Schaden-Regulierung in fünf Minuten

Die Marke “Adam Riese” richte sich vor allem an eine Kundschaft, die das Preis-Leistungsverhältnis von Policen sehr genau vergleicht. Auf Bezug zur Marke “Württembergische” wurde bewusst verzichtet, das W&W-Logo fände sich, so ein Sprecher des Unternehmens, nicht auf dem Portal. Der Slogan “Nur das, was zählt.” soll die Unique Selling Proposition ausdrücken: den komplexen Versicherungsprozess wollen die Württemberger mithilfe der Digitalisierung vereinfachen. “Wir bieten standardisierte Produkte mit wählbaren Gestaltungsoptionen an, die dann ausschließlich nach versichertem Risiko und gewünschtem Leistungsumfang bepreist werden”, sagt Oliver Kuhnle, der das 16-Personen-starke Adam-Riese-Team am Standort Stuttgart leitet.

Der Haftpflicht-Markt gestaltet sich nicht gerade einfach. 67,5 Prozent der deutschen Haushalte besitzen eine Haftpflichtversicherung. Einen Neuabschluss oder eine Aufstockung innerhalb des bestehenden Vertrags planen nur wenige:

Neuabschluss-privaten-haftpflichtversicherung-2016

Neben Online-Abschluss und Assistance-Leistungen bietet das Adam-Riese-Portal einen vollständig digitalen Versicherungsprozess, die Schaden-Verarbeitung geschieht dunkel: Im Standardfall sollen nur fünf Minuten von Schaden-Meldung bis zur Erstattung vergehen. Vertraglich sichert Adam Riese hingegen nicht zu.

W&W versucht den Spagat zwischen Makler- und Online-Vertrieb

Die neue private Haftpflichtversicherung vertreibt der Riese mit einer Mehrkanalstrategie: Neben Direktvertrieb über das heute gelaunchte Online-Portal führt ein bisher nicht näher genannter Poolmakler das „einfache Produkt“ in seinem Angebot. Außerdem hat das Vergleichsportal Verivox die Adam-Riese-Haftpflicht im Programm. Weitere Makler und Vergleichsportale will W&W bis Jahresende als Vertriebspartner gewinnen.

“Mit Adam Riese dehnen wir unser Neugeschäfts-Potenzial auf neue Kundensegmente aus”, sagt Franz Bergmüller, Vorstand der Württembergischen Versicherung. “Gleichzeitig erschließen wir zusätzliche Absatzwege. Die neue Marke ermöglicht uns, Produkte und Services deutlich besser als bisher auf die Zusammenarbeit mit Maklern auszurichten.” Eine schnelle und reibungslose Kooperation soll die neue IT-Schnittstelle nach dem Bipro-Standard des Brancheninstituts für Prozessoptimierung ermöglichen. Mit dem Rechenschieber oder einer Cobol-Anwendung muss Adam Riese sich nicht herumschlagen. Der neuen Tochtergesellschaft spendiert W&W eine vom Konzern losgekoppelte IT, diese kommt aus der Schweizer Software-Schmiede Adcubum.

Als nächstes Produkt sollen im Januar 2018 eine digitale Rechtsschutz-Police sowie weitere Versicherungen aus der Komposit-Sparte folgen. (vwh/de)

Bild: Adam Ries-Statue im fränkischen Bad Staffelstein, dem Geburtsort des Mathematikers (Quelle: Richard Huber / CC BY-SA 3.0)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten