Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Nachlassplanung: LV 1871 und Columba bündeln Kräfte

22.09.2017 – Mein letzer Wille_by_Rainer Sturm_pixelio.deDer Lebensversicherer und das IT-Unternehmen gehen einen gemeinsamen Weg. Sie haben sich zu einer Zusammenarbeit entschlossen, um den digitalen Nachlass von Verstorbenen besser zu regeln. Ihre Lösung für die Nachlassplanung soll in Deutschland einmalig sein. Ziel der Kooperation sei eine Verbesserung der Situation von Kunden und Vermittlern.

Nach Unternehmensangaben ist der Versicherer das erste Unternehmen am Markt, das die digitale Nachlassplanung in ihre Sterbegeldlösungen integriert. Der Nachlassplaner kündigt beispielsweise den Handyvertrag mit der Meldung des Todes und macht auf Wunsch aus dem “Facebook-Account eine Gedenkseite”. Damit das geschehen kann, muss der Versicherte seine Wünsche digital im Nachlassplaner hinterlegt haben. Das Ziel der Kooperation ist eine Verbesserung der Situation von Kunden und Vermittlern.

Das sagen die Chefs

“Wir freuen uns sehr, unseren Kunden eine Lösung für ihr digitales Vermächtnis anbieten zu können“, sagt Klaus Math, Vorstand der LV 1871. Christopher Eiler, Mitgründer von Columba, ergänzt: “Kunden sollten sich um den digitalen Nachlass genauso kümmern wie um die finanzielle Absicherung im Sinne ihrer Angehörigen.” (vwh/mv)

Bild: Letzter Wille (Quelle: Rainer Sturm / PIXELIO / www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten