Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Munich Re gibt Kredite für Entwicklungsländer

20.09.2017 – Feldherrenhalle_Munich_Erich Bals_pixelio.deDer Versicherungsriese will armen Ländern helfen. Dazu unterstützt er über eine Versicherungsdeckung für die International Finance Corporation (IFC) ein Kreditprogramm in Höhe von 500 Mio. US-Dollar. Damit sollen langfristige Finanzierungen für Kleinst-, Klein- und mittelgroße Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglicht werden.

Für kleinere Unternehmen in Entwicklungsländern ist die Fremdfinanzierung oft schwierig, was Wachstum erschwert. Die IFC refinanziert Banken ermöglichen Kredite und helfen damit beim Wirtschaftswachstum. Zum Ausbau ihrer Finanzierungskapazität wurde eine Syndizierungsplattform entwickelt – das Managed Co-Lending Portfolio Program for Financial Institutions (MCPP-FIG). Das Programm bündelt IFC-Refinanzierungen an Finanzinstitute und ergänzt sie durch Risikokapazität in Höhe von insgesamt einer Mrd. US-Dollar von Munich Re und Liberty Mutual. Dadurch können mindestens zwei Mrd. US-Dollar an mittel- bis langfristige Refinanzierungen an Banken bereitgestellt werden, die dann Kredite für Kleinunternehmen anbieten.

Doris Höpke, Vorstandsmitglied der Munich Re: “Wir freuen uns, unsere Kooperation mit der World Bank Group um eine weitere Facette zu ergänzen. Die Versicherungsdeckung für das MCPP-Programm der IFC ermöglicht es, dringend nötige langfristige Kredite für Kleinst-, Klein- und mittelgroße Unternehmen in einigen der ärmsten Ländern der Welt zu mobilisieren. Damit können wir das Ziel der IFC unterstützen, den Privatsektor und damit das Wirtschaftswachstum in Entwicklungsländern zu stärken. Zugleich erschließen wir uns Zukunftsmärkte für unser Geschäft.” (vwh/mv)

Bild: Feldherrenhalle in München. (Quelle: Erich Bals / PIXELIO / www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten