Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

MLP mit höchsten Erlösen seit Finanzkrise

01.03.2018 – MLP-Gebaeude_MLPEs läuft gut bei den Wieslochern. Bei der Präsentation der Zahlen des vergangenen Jahres konnte MLP über eine Steigerung des operativen EBITs um 33 Prozent auf 46,7 Mio. Euro berichten. Die Erlöse stiegen um drei Prozent, das Geschäft in der Altersvorsorge schwächelt allerdings. Trotz des Makels ist das Konzernergebnis mit 27,8 Mio. Euro um rund 90 Prozent gestiegen.

Die Gesamterlöse konnten um drei Prozent auf 628,2 Mio. Euro gesteigert werden, das ist der höchste Wert seit Ausbruch der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2008. Es konnten Zuwächse in allen Beratungsfeldern erzielt werden, das größte Plus hatte die Immobilienverwaltung mit 20 Prozent. Die Ausnahme bildet der Bereich Altersvorsorge, das ist besonders deswegen bemerkenswert, weil MLP bei den Kunden einen Zuwachs verbuchen konnte. Zum Stichtag wurde 529.100 Familienkunden betreut, im letzten Jahr waren es 526.500, rund zwölf Prozent gewann man über das Online-Geschäft.

Mehr Kunden, weniger Altersvorsorge-Geschäft, das ist vor dem Hintergrund der Gesamtzahlen sicherlich das Haar in der Suppe, zeigt aber das Probleme, das viele Vertriebe derzeit beschäftigt. Im Firmenkundengeschäft sank die Kundenanzahl leicht um 700 auf aktuell 19.800.

Der Vorstandsvorsitzende Uwe Schroeder-Wildberg zeigt sich erfreut über das Ergebnis: “Wir haben im Jahr 2017 Wachstum erzielt und mit einem guten Ergebnis unsere Ziele erreicht. Selbstverständlich war das nicht, denn die strategische Weiterentwicklung von MLP fällt in ein schwieriges Umfeld. Deshalb sind wir alles in allem zufrieden mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr.” Der CEO schließt: “Wir werden unsere erfolgreiche Strategie der vergangenen Jahre – die Verbreiterung der Erlösbasis verbunden mit einem fortlaufenden Kostenmanagement
– beharrlich fortsetzen.”

Dividende steigt, positive Erwartungen

Auf Basis der geschäftlichen Entwicklungen wird eine Erhöhung der Dividende von acht auf zwanzig Cent pro Aktie vorgeschlagen werden. Trotz der erhöhten Zukunftsinvestitionen zur Stärkung des Hochschulbereichs erwartet MLP im Gesamtjahr 2018 ein stabiles EBIT auf dem Niveau des operativen EBITs des Jahres 2017 von 46,7 Mio. Euro.

“Wir haben 2017 unser Ergebnis deutlich gesteigert. Darauf werden wir aufsetzen. Trotz umfangreicher Investitionen in den Hochschulbereich sind wir für die weitere Ergebnisentwicklung vorsichtig zuversichtlich”, sagt Finanzvorstand Reinhard Loose.

Und die PKV?

VWheute wolle es genauer wissen und hat vor dem Hintergrund der Diskussion um die Bürgerversicherung und Beitragserhöhungen in der PKV nach dem Stellenwert der privaten Krankenabsicherung für MLP gefragt. Der Konzern bekennt sich weiter zur privaten Absicherung: “In der Krankenversicherung lag der Umsatz mit 45,9 Mio. Euro auf Vorjahresniveau – trotz der im Wahlkampf wieder lautstark diskutierten Bürgerversicherung. Wir gehen für 2018 von einer stabilen Entwicklung aus.” (vwh/mv)

Bild: MLP-Gebäude (Quelle: MLP)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten