Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

MLP knüpft wieder an alte Zeiten an

15.11.2017 – MLP_HV2017_2“Wir stehen deshalb gut da, weil wir den Umbau forciert und die Kosten im Griff gehalten haben”, betonte MLP-Chef Uwe Schroeder-Wildberg jüngst auf der Jahreshauptversammlung des Finanzdienstleisters. Die aktuellen Geschäftszahlen scheinen ihm jedenfalls Recht zu geben: Mit einem deutlichen Plus von fünf Prozent auf 440,7 Mio. Euro erreichten die Gesamterlöse den höchsten Stand seit Beginn der Finanzkrise im Jahr 2008.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (operatives EBIT) legte nach Unternehmensangaben um 34 Prozent auf 21,5 Mio. Euro zu. Dabei legte der Finanzdienstleister bei der Immobilienvermittlung um 59 Prozent auf 14,0 Mio. Euro (Vorjahr: 8,8 Mio.) sowie im Vermögensmanagement um 14 Prozent auf 139,8 Mio. Euro (Vorjahr: 122,9 Mio.) zu. In der Sachversicherung verzeichnete MLP zudem ein deutliches Plus der Umsatzerlöse von sechs Prozent auf 90,8 Mio. Euro (Vorjahr: 85,6 Mio.). In de Krankensparte stiegen die Erlöse leicht um ein Prozent auf 34,2 Mio. Euro (Vorjahr: 34,0 Mio.).

Lediglich in der Altersvorsorge verzeichnete MLP ein Minus von vier Prozent auf 122,0 Mio. Euro (Vorjahr: 127,2 Mio.). Die Gründe für den Rückgang sieht der Wieslocher Finanzdienstleister nach eigener Aussage besonders dem Umstand geschuldet, dass sich viele Bundesbürger derzeit beim Abschluss langfristiger Verträge zurückhalten.

Das betreute Vermögen stieg auf 32,7 Mrd. Euro. Auch bei den Firmenkunden legte MLP auf 526.000 zu, wobei die Zahl neu gewonnener Familienkunden in den ersten neun Monaten um sieben Prozent auf 15.300 (Vorjahr: 14.300) zulegte. Zudem betreute die MLP Gruppe zum Ende des dritten Quartals 19.600 Firmen- und institutionelle Kunden.

“Der bisherige Jahresverlauf unterstreicht unsere Fähigkeit, uns schnell an Marktveränderungen anzupassen. In den vergangenen Jahren ist es gelungen, das Vermögensmanagement, die Sachversicherung, aber auch die Immobilienvermittlung zu wesentlichen Erlösträgern auszubauen. Davon profitieren wir auch im laufenden Jahr deutlich. Gleichzeitig haben wir wesentliche strategische Themen wie die Trennung von Makler- und Bankgeschäft sowie die Stärkung unseres Hochschulbereichs deutlich vorangetrieben. Wir schauen mit Zuversicht, aber auch mit viel Respekt vor unseren Märkten auf die vor uns liegenden Wochen”, erläutert Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg die aktuellen Geschäftszahlen.

“In unserem Geschäftsmodell sind die letzten Wochen des Jahres nach wie vor von hoher Bedeutung. Wir gehen von einer Beschleunigung bis zum Jahresende, insbesondere in der Altersvorsorge aus. Gleichzeitig erwarten wir im Schlussquartal niedrigere operative Verwaltungskosten als im Vergleichszeitraum des Vorjahres”, ergänzt Finanzvorstand Reinhard Loose. Für das Gesamtjahr erwartet MLP nach eigenen Angaben weiterhin eine deutliche Steigerung des operativen EBITs auf mindestens 45 Mio. Euro (2016: 35,1 Mio. Euro). (vwh/td)

Link: MLP wagt den Sprung nach Europa (Tagesreport vom 30.06.2017)

Bildquelle: MLP

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten