Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Mega-Kapitalerhöhung bei Zurich?

28.03.2017 – Strategic Update: The Future of FinanceLaut einem Pressebericht plant die Zurich die Ausgabe neuer Aktien, die bis zu 20 Prozent der derzeitigen Kapitalisierung entsprechen. Möglich sei dadurch eine Kapitalerhöhung von bis zu 13 Mrd. Euro, berichtet die italienische Zeitung Il Sole 24 Ore unter Berufung auf informierte Personen. Ein Sprecher dementierte die Pläne und betonte, dass man keine Zukäufe und Zusammenschlüsse benötige, um die finanziellen Ziele zu erreichen.

Allerdings sieht die Einladung des Versicherers zur Hauptversammlung an diesem Mittwoch tatsächlich einen Vorratsbeschluss zu einer immensen Kapitalerhöhung vor. So sollen die Aktionäre den Verwaltungsrat ermächtigen, das Aktienkapital um bis zu 45 Millionen Namensaktien aufzustocken.

Die bisher geltende Ermächtigung umfasst nur zehn Millionen Aktien. Eine Kapitalerhöhung dieser Größenordnung würde es dem Versicherer ermöglichen, mögliche Übernahmen oder Wachstum zu finanzieren und die Finanzkraft des Konzerns zu stärken.

Käme es tatsächlich zu einer Kapitalerhöhung, wäre sie in diesem Umfang einer der größten in jüngster Zeit. Zuletzt hatte die italienische Großbank Unicredit in einer Emmission für 13 Mrd. Euro neue Aktien ausgegeben.

Die Zurich-Gruppe hatte im vergangenen Jahr ein striktes Sparprogramm aufgelegt. Bei der Präsentation des Geschäftsberichts habe Konzernchef Mario Greco die Wirkung des Programms mit Zahlen untermauert. Mit 3,2 Mrd. Dollar stand unter dem Strich ein um drei Viertel erhöhter Gewinn, berichtete VWheute. (vwh/dg)

Bild: Zurich-Chef Mario Greco in Davos (Quelle: WEF 2017 Jakob Polacsek)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten